Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Schalke gewinnt turbulentes Derby in Dortmund abspielen. Laufzeit 01:34 Minuten.
01:34 min
Inhalt

Niederlage und 2 Mal Rot Dortmund erlebt im Revierderby einen königsblauen Albtraum

  • Dortmund unterliegt Schalke zuhause mit 2:4 und muss im Titelkampf einen herben Dämpfer einstecken.
  • Mit Marco Reus und Marius Wolf sehen gleich 2 BVB-Spieler die rote Karte.
  • Schalkes Breel Embolo trifft zum Schlussresultat.

Die entscheidenden Szenen im Derby zwischen Dortmund und Schalke ereigneten sich nach exakt einer Stunde: BVB-Captain Marco Reus grätschte Schalkes Suat Serdar von hinten nieder und sah die rote Karte. Den fälligen Freistoss zirkelte Daniel Caligiuri zum vorentscheidend 3:1 ins linke Eck.

Auch Wolf fliegt – Embolo mit Entscheidung

Der Frust sass bei den Dortmundern tief. Nur wenige Minuten später foulte Marius Wolf wiederum Serdar brutal von hinten und wurde ebenfalls direkt unter die Dusche geschickt. Zu neunt schaffte der BVB in der 85. Minute durch Axel Witsel zwar noch den Anschlusstreffer. Nati-Stürmer Breel Embolo machte wenig später dann aber alles klar für die Schalker.

Legende: Video Embolo sorgt für Entscheidung im Derby abspielen. Laufzeit 00:36 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.04.2019.

Der Start in die Partie war Dortmund noch nach Wunsch geglückt. Mario Götze brachte das Team des Schweizer Trainers Lucien Favre in der 14. Minute in Führung. Caligiuri per Handspenalty nach Videobeweis (18.) und Salif Sané (28.) konnten die Partie dann aber für Schalke drehen. Roman Bürki im BVB-Tor blieb bei beiden Treffern chancenlos.

Können die Bayern profitieren?

Im Kampf um den Meistertitel könnte die bittere Niederlage für Dortmund fatal gewesen sein. Gewinnt Bayern München am Sonntag in Nürnberg, würde der Rückstand des BVB 3 Runden vor Schluss auf 4 Punkte anwachsen.

Leipzig löst CL-Ticket

Weiter nicht zu stoppen ist Leipzig. Das Team von Trainer Ralf Rangnick feierte beim 2:1 zuhause gegen Freiburg seinen 8. Pflichtspiel-Sieg in Folge und machte damit den Einzug in die Champions League perfekt.

Für Mönchengladbach setzte es im Kampf um einen Platz in der «Königsklasse» derweil einen weiteren Rückschlag ab. Die Borussia mit den Schweizern Yann Sommer, Nico Elvedi und Denis Zakaria verlor bei Stuttgart mit 0:1.

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 17:40 Uhr, 27.04.19

26 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Patrick Noser (Päddä)
    Schalke hätte verdient verloren (nicht wegen dem Spiel) und zwar zum Zweiten mal haben sie solch ein Beklopptes Plakat mit der Aufschrift "Immer noch 'ne Bombenidee, Freiheit für Sergej W." gezeigt. Ich finde solche Transparente sollten in Zukunft für Spielabbruch führen und zu einer 3-0 Wertung führen. Auch Fans sollten Respekt und Anstand haben trotz Rivalität.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Suat Ulusoy (SuatU)
    Die erste Halbzeit verlief unglücklich aus der Sicht des BVB und die Handspiel-Regel ist ein Witz. Ein Dauerthema in dieser Saison. Doch wer dann so dämlich in die Zweikämpfe geht und zwei rote Karten kassiert, sollte die Fehler bei sich suchen. Zudem sind die Leistungen in der Rückrunde einfach zu schwach, nach grandioser Vorrunde.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Pe Schmidt (Der Deutsche)
    PS: Dennoch natürlich Respekt an die Schalker Mannschaft für den starken Auftritt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen