Nizza begräbt die Meisterhoffnungen von PSG

Das Team von Lucien Favre besiegt Paris Saint Germain mit 3:1 – und entscheidet damit wohl das Meisterrennen.

Mario Balotelli erzielt das 1:0. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Anfang vom Ende Mario Balotelli erzielt das 1:0. Reuters

Die 0:2-Hypothek war zu gross: Nach Toren von Mario Balotelli (26.) und Ricardo Pereira (48.) rannte PSG einem Zweitore-Rückstand hinterher.

Marquinhos gelang zwar nach einem Eckball noch der Anschlusstreffer. Nizza hielt in der Folge aber dem enormen Druck der Pariser stand.

In der hitzigen Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse: Ex-Lugano-Stürmer Anastasios Donis sorgte mit seinem Treffer für den 3:1-Endstand, Thiago Motta und Angel di Maria flogen vom Platz.

Meister-Vorentscheidung gefallen?

Mit dem 22. Saisonsieg leistete das Favre-Team Leader Monaco gewaltige Schützenhilfe. Die Equipe aus dem Fürstentum führt die Tabelle der Ligue 1 drei Runden vor Saisonende mit 3 Punkten Vorsprung an und weist erst noch ein Spiel weniger auf als die Verfolger aus der Hauptstadt.

Serie A: Napoli auf Europa-Kurs

In Italien hat der SSC Neapel im Kampf um den erneuten Einzug in die Champions League einen wichtigen Auswärtssieg gefeiert. Die Süditaliener gewannen bei Inter Mailand dank eines Treffers von José Callejon mit 1:0 und festigten Tabellenplatz 3.