Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nur 1:1 gegen Fürth 100. Bundesliga-Spiel endet für Union enttäuschend

Das Team von Urs Fischer kommt beim feststehenden Absteiger vor heimischem Publikum nicht über ein 1:1 hinaus.

Niko Giesselmann geht nach einem Zweikampf mit Jamie Leweling zu Boden.
Legende: Bruchlandung Niko Giesselmann geht nach einem Zweikampf mit Jamie Leweling zu Boden. Keystone/DPA/Andreas Gora

Union Berlin verzeichnete zum Auftakt des 32. Bundesliga-Spieltags im Kampf um die Europacup-Plätze einen Dämpfer. Gegen Greuther Fürth, das seit letztem Wochenende den Klassenerhalt auch rechnerisch nicht mehr schaffen kann, resultierte ein 1:1.

Einem groben Schnitzer der Fürther Hintermannschaft hatte es das Heimteam zu verdanken, dass es nicht sogar als Verlierer vom Platz ging. Ein Ballverlust im eigenen Strafraum des dribbelnden Verteidigers Nick Viergever ermöglichte dem kurz zuvor eingewechselten Sven Michel in der 72. Minute den Ausgleich. Captain Branimir Hrgota hatte die Franken in der 33. Minute in Führung gebracht.

Verkorkstes Jubiläumsspiel

Durch das Remis gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten verpassten es die Berliner in ihrem 100. Bundesliga-Spiel, bis auf einen Punkt zu den Champions-League-Plätzen aufzuschliessen. Stattdessen könnten sie am Samstag vom 1. FC Köln von Conference-League-Platz 6 verdrängt werden.

Audio
Fischer: «Es war keine Spannung da» (ARD, Jörg Hellwig)
01:52 min
abspielen. Laufzeit 1 Minute 52 Sekunden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen