Zum Inhalt springen

Header

Audio
Münchner Anhänger sorgen für Skandal (ARD, Autor: Stefan Kersthold)
abspielen. Laufzeit 02:10 Minuten.
Inhalt

Partie fast abgebrochen Bayern-Gala von Eklat überschattet

Münchner Fans sorgen bei Hoffenheim mit Transparenten für Unterbrechungen. Bayerns 6:0-Sieg gerät in den Hintergrund.

Lange Zeit sah es nach einer grossen Bayern-Show im Auswärtsspiel bei Hoffenheim aus. Bereits nach 33 Minuten führten die Gäste mit 4:0. Coutinho mit seinem 2. Tor und Leon Goretzka erhöhten nach der Pause. Dann geriet das Sportliche aber in den Hintergrund.

Münchner Anhänger sorgen für Eklat

In der 67. Minute präsentierten Bayern-Fans ein Plakat, das gegen Hoffenheim-Boss Dietmar Hopp gerichtet war. Die Partie musste ein erstes Mal unterbrochen werden. In der 77. Minute wurde ein weiteres Transparent gezeigt, der Schiedsrichter schickte die Teams daraufhin in die Kabine. Nach 10 Minuten wurde wieder angepfiffen. Aus Solidarität liessen die Spieler die letzten 13 Minuten runterlaufen, ohne weiterzuspielen.

Hopp wird schon seit Jahren wegen seiner Rolle als Geldgeber der TSG Hoffenheim angefeindet. Auslöser für die jüngsten Entgleisungen soll die zuletzt vom DFB ausgesprochene Strafe gegen Dortmunder Fans sein. Diese dürfen in den nächsten beiden Saisons wegen ihrer Hopp-Schmähungen in der Vergangenheit nicht ins Hoffenheimer Stadion.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

52 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ueli Roschi  (Veloueli)
    Können sie mir erklären wieso Hoffenheim oder Leipzig keinen Sponsor haben dürfen und Bayern im Geld schwimmen darf. Ich habe das bis heute nicht begriffen.
    1. Antwort von Ian Köppel  (Diepoldsau)
      Hopp & Hoffenheim sind legitim. Bei Leipzig hingegen ist die Kritik nachzuvollziehen: Der Sponsor Red Bull erschuf den Verein als Marketingprodukt. Bei allen anderen Vereinen in der Buli war zuerst der Verein da, & dann unterstützen Sponsoren diesen Verein. Auch wenn sie sehr schönen Fussball spielen, muss man auch in Betracht ziehen dass Red Bull bei RBL kein 'normaler' Sponsor ist.
    2. Antwort von Hans Kümmerli  (Bap)
      @Ian Köppel: soweit alles klar. Und was ist jetzt der Unterschied zu BAYER Leverkusen?
  • Kommentar von Thomas Bangerter  (samoht)
    Was hat dieser Hopp denn ausgefressen? Nur weil er ohne Ende Kohle hat?
  • Kommentar von Dieter Brunner  (Lagaffe)
    Ich sehe die TV Bilder und lese hier die Kommentare und weiss wieder, warum seit Jahren keine zehn Pferde mich mehr in ein Fussballstadion bringen. Einfach nur ekelhaft, egal warum und wieso.