Real setzt sich die Krone auf

Real Madrid gibt auf der Zielgeraden der Primera Division seine Vorteile im Meisterrennen nicht mehr aus der Hand.

Luka Modric, Karim Benzema und Sergio Ramos jubeln. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Stürmisch auf dem Weg zum Titel Luka Modric, Karim Benzema und Sergio Ramos jubeln. Keystone

Die letzte Etappe auf dem Weg zum 33. Meistertitel ist für Real Madrid zum Schaulaufen geworden. Die «Königlichen» erledigten bei Malaga mehr als die Pflicht (1 Punktgewinn) und sicherten sich beim ungefährdeten 2:0 den 6. Sieg in Serie.

Cristiano Ronaldos Blitztor in der 2. Minute war – in Bezug auf den Ausgang in der Primera Division – ein früher Spannungskiller. Karim Benzema erhöhte vor Ablauf der ersten Stunde.

Das Team von Trainer Zinédine Zidane zeichnete in dieser Saison aus, dass es in seinen sämtlichen 58 Wettbewerbsspielen mindestens einmal getroffen hat. Dies war ein Trumpf, um die Durststrecke seit 2012 zu beenden. Es bleibt das Dessert am 3. Juni mit dem CL-Final gegen Juventus.

Barcelona liess sich nicht gehen

In der letzten Runde stemmte sich der FC Barcelona noch gegen einen Ausrutscher zu Hause gegen den Tabellen-10. Eibar. Die Katalanen drehten einen 0:2-Rückstand innert 12 Minuten in ein 3:2 und gewannen schliesslich 4:2. Dennoch bleiben sie in der Endabrechnung 3 Punkte hinter Real, womit ihre 3-jährige Dominanz zu Ende ist.

Ein Hoch auf Zidane