Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Rekorde purzeln weiter Liverpool schlägt auch den Erzrivalen

Der FC Liverpool besiegt in der 23. Runde der Premier League den grossen Rivalen Manchester United 2:0.

Salah zieht sein Trikot aus
Legende: Die Entscheidung Salah wird nach dem 2:0 gleich das Trikot ausziehen, die ManUnited-Abwehr hat das Nachsehen. Keystone

Ein Kopfball-Tor von Verteidiger Virgil van Dijk nach einem Corner in der 14. Minute und ein Kontertor von Mohamed Salah in der letzten Minute der Nachspielzeit verhalfen Liverpool zum 21. Sieg im 22. Meisterschaftsspiel. Die «Reds» sind damit so gut in eine Saison gestartet wie noch kein Team aus einer von Europas Top-5-Ligen zuvor.

Bislang hatte Pep Guardiolas Meistermannschaft 2018 von Manchester City mit 20 Siegen aus 22 Spielen den Rekord gehalten. Auch die 675 Minuten, die Liverpool in der Meisterschaft keinen Gegentreffer mehr erhalten hat, suchen in den europäischen Topligen ihresgleichen. Der Vorsprung auf Verfolger Manchester City beträgt 16 Punkte. Die «Reds» haben gar eine Partie weniger bestritten.

Shaqiri vor Wechsel?

Keinen Anteil am historischen Sieg des souveränen Leaders der Premier League hatte der Schweizer Internationale Xherdan Shaqiri. Der Mittelfeldspieler gehörte gegen Manchester nicht dem Kader von Jürgen Klopp an. Gemäss englischen Medien ein Indiz für einen möglichen Transfer des 28-Jährigen, der von der AS Roma umworben wird.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
    Ach übrigens noch eine Frage zum Spiel von Solskjaer:
    Warum lässt er Fred, ein Spieler der nicht ganz 1.80 gross ist, bei Eckbällen Virgil van Dijk markieren, ein 1.90 Meter grosser Riese?
    Entweder ich verstehe die Taktik dahinter einfach nicht, oder aber das ist einfach nur extrem schlecht gecoacht...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Wenn meine Frage schon von der Mehrheit abgelehnt wird, könnte ich dann wenigstens eine Antwort darauf erhalten, ansonsten kann ich die Ablehnungen leider nicht ernst nehmen... Ich fühle eher bestätigt, denn offenbar hat ja keiner eine Antwort darauf
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
    Das Spiel war ein einziges Gemetzel und 2:0 ist noch absolut geschmeichelt... 2 aberkannte Tore, (vermutlich beide Entscheidungen korrekt wenn auch sehr knapp) 2 oder 3 100 Prozentige Chancen, 1 Lattenschuss und das alles für Liverpool...
    Das hätte ohne Probleme ein 5:0/6:0 werden können und keiner hätte sich beschweren dürfen...
    Solkjaer ist definitiv nicht auf der Höhe um Manchester United zu leiten und Klopp hat ihm das gester umso deutlicher aufgezeigt...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ramon Frey  (Ramon Frey)
    Wenn shaqiri spielen will kann er ja zu basel zurück. Dort würden sie ihm auch noch schmeicheln wie er es ja in der nati gerne hätte.
    Aber schon beeindruckend wie liverpool durchmarschiert. Manchmal mit glück, oftmals mit können gewinnen sie im moment einfach alles und das in der liga mit der wahrscheinlich höchsten leistungs/qualitätsdichte weltweit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus Internationale LigenLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen