Rodriguez mit Traumspiel bei Drmic-Premiere

Ricardo Rodriguez hat Wolfsburg praktisch im Alleingang zum ersten Saisonsieg geführt. Der Schweizer Aussenverteidiger erzielte beim 4:1 gegen Leverkusen 2 Tore und bereitete den dritten Treffer vor. Josip Drmic war für Leverkusens Ehrentreffer besorgt.

Ricardo Rodriguez erzielt beim 4:1 von Wolfsburg über Leverkusen 2 Tore. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Praktisch im Alleingang Ricardo Rodriguez erzielt beim 4:1 von Wolfsburg über Leverkusen 2 Tore. Reuters

Ricardo Rodriguez ist in Wolfsburg der Mann des Tages. Der Schweizer Internationale zeigte gegen Leverkusen ein brillantes Spiel. Er brachte die «Wölfe» in der 8. Minute vom Penaltypunkt aus in Führung, bereitete das 2:1 von Vierinha kurz vor der Pause mit einer perfekt getimten Flanke vor und steuerte mit einem herrlichen Volleyschuss nach gut einer Stunde auch das 3:1 zum Sieg bei.

Wolfsburg lange in Überzahl

Wolfsburg erster Saisonsieg wurde auch dadurch begünstigt, dass Leverkusens Giulio Donati für das Notbremse-Foul, das zum Elfmeter führte, vom Platz flog. Die «Werkself» musste so praktisch die gesamte Partie in Unterzahl spielen. Mehr als der zwischenzeitliche Ausgleich in der 29. Minute durch Nati-Stürmer Josip Drmic, der erstmals in der Bayer-Startelf stand und seinen ersten Treffer für sein neues Team erzielte, lag für Leverkusen nicht drin.

Keine Tore im «Rhein-Derby»

Im zweiten Spiel des Tages trennten sich Aufsteiger Köln und Gladbach im «Rhein-Derby» in einer mässigen Partie 0:0. Yann Sommer zeigte im Tor der Gäste eine grundsätzlich gute Leistung, hatte in der 58. Minute aber Glück, dass Kölns Angreiffer einen Querschläger Sommers nicht ausnutzen konnte.

Durch die Resultate am Sonntag verbleibt Aufsteiger Paderborn sensationell an der Tabellenspitze. Am Dienstag muss der krasse Aussenseiter die beschwerliche Reise zu Bayern München antreten.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 21.09.14, 18:15 Uhr