Zum Inhalt springen

Header

Video
Fabian Schär mittendrin bei der neuen Supermacht im Fussball
Aus Sportpanorama vom 31.10.2021.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 45 Sekunden.
Inhalt

Schär: Freude & Zurückhaltung Wie aus Newcastle der reichste Klub der Welt wurde

Fabian Schärs Newcastle United wurde von Saudis übernommen. Der Klub will den Erfolg zurück – die Fans freut's.

Bis 2007 galt Newcastle United als Top-Adresse in der Premier League. Seither ging es bergab. Dem einst erfolgreichen Klub läuft es in der höchsten englischen Fussballliga seit geraumer Zeit nicht nach Wunsch – und eine Besserung war lange nicht in Sicht. Bis sich vor wenigen Wochen alles änderte.

Plötzlich ist Newcastle der reichste Klub der Welt.

Anfang Oktober wurde bekannt, dass ein vom saudi-arabischen Staatsfonds angeführtes Konsortium den Klub übernimmt. Der Kaufpreis lag bei etwa 350 Millionen Euro. Der alte Besitzer ist weg. Dessen rigoroser Sparkurs kam bei den Fans alles andere als gut an. Besonders, weil sich die Resultate nicht besserten.

Video
Schär zur Klub-Übernahme: «Für uns Spieler speziell»
Aus Sport-Clip vom 01.11.2021.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 35 Sekunden.

14 Jahre «totales Leid» endlich vorbei?

Nun sieht die Situation anders aus. Tausende Fans feierten nach der Übernahme vor dem St. James' Park. Es sei eine «neue Ära», sagt ein Fan. 14 Jahre «totales Leid» seien endlich vorbei, so ein anderer. Die Zuversicht, dass Erfolge zurückkehren würden, ist unter der Anhängerschaft immens.

Das Potenzial ist riesig.
Autor: Fabian Schär

Mittendrin im Geschehen ist auch Fabian Schär. Der Schweizer Internationale figuriert seit 2018 im Kader der «Magpies». «Gänsehaut» habe er gehabt, als die Fans die Übernahme zelebrierten. «Für uns Spieler ist es schon speziell. Wir freuen uns, dass der Klub vorwärtskommen will. Das Potenzial ist riesig.»

Moralische Zweifel

Bei aller Euphorie: Mit der Übernahme gehen auch moralische Zweifel einher. Dem saudischen Kronprinzen, der hinter der Übernahme steckt, werden Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen. Die Fans allerdings wollen ihre Euphorie davon nicht bremsen lassen.

Video
Schär über den moralischen Aspekt der Übernahme
Aus Sport-Clip vom 01.11.2021.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 10 Sekunden.

Klar ist: Es ist ein langer Prozess bis hin zum angestrebten Erfolg. Derzeit ist davon nämlich herzlich wenig zu sehen – im Gegenteil. Noch kein einziger Sieg, Rang 19 in der Liga, Relegationsplatz ... Und doch tut dies der Zuversicht bei den Fans keinen Abbruch. Zumindest noch nicht.

Ein Journalist, der sich mit Newcastle beschäftigt, versucht dies so zu begründen: «Man fühlt sich, als wäre man wieder eine Einheit.» Und trotz der aktuellen sportlichen Misere: Wenn man plötzlich der reichste Klub der Welt ist, werden verständlicherweise Hoffnungen geschürt. Besonders nach 14 Jahren «totalen Leids».

Saudi-arabische Fans von Newcastle United
Legende: Licht am «Magpies»-Horizont? Saudi-arabische Fans von Newcastle United. imago images

SRF zwei, sportpanorama, 31.10.2021, 18:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Werner Vetterli  (KlingWe)
    Weshalb diese Aufregung und Entrüstungen. Nur weil solch hohe Beträge in der Schweiz nich nicht geflossen sind.
    Rassisten wollen wir doch hoffentlich alle nicht sein, wegen Araber und so.
    In der Schweiz läuft dies genau so, gegenüber Spieler, Trainern und Vereinen.
    Und was wollt ihr hier ändern?
    1. Antwort von Tafor Dexelmann  (Tafor)
      Haben Sie einen an der Waffel? Sagt Ihnen der Name Jamal Khashoggi etwas? Newcastle United wird von einem Konsortium um den saudi-arabischen Staatsfonds Public Investment Fund übernommen. Dessen Vorsitzender ist Kronprinz Mohammed bin Salman - der Mann, der Khashoggis Ermordung in Auftrag gegeben hat. Ganz zu schweigen von den übrigen Menschenrechtsverletzungen. Und Sie faseln hier etwas von Neid und Rassismus ... als ob es bei der Entrüstung über die Übernahme darum ginge!
  • Kommentar von Kim Hansson  (Freddy Tobler)
    Egal wie reich die neuen Besitzer sind, sollte nich das finanical faiplay verhindern das Newcastel an Mulimillionen kommt.. psg hat getrickst mit überrissenen Sponsorenverträgen... will man diese Farce erneut tollerieren?! Infantino ist schlimmer für den Fussball als Blatter. Ich war ein riesen Fussballfan, schaue aber nicht mehr, denn nur wenn man für das einsteht was man denkt und wie in diesem Fall verzichtet besteht überhaupt irgendwann die Möglichkeit das sich etwas ändert... #boykott wm
    1. Antwort von Christian Ackermann  (Christian Ackermann)
      genau!
  • Kommentar von Kim Hansson  (Freddy Tobler)
    Wie man sich als "fan" darüber freuen kann, kann ich nicht verstehen... lieber 3te Liga. Die Menscheit ist krank, wie lange noch?! Wacht auf, es ist Waaahnsinn was abgeht, dies ist nur ein kleines Beispiel... aber zu wichtigen Themen kann man ja nichts mehr schreiben... zu Brot und Spiel aber schon, wie im alten Rom müssen die Spiele grösser werden je perverser sich der Senat benimmt, sonst würden wir uns ja noch wehren... zum Beispiel gegen den Wachstumswahn der 1% nutzt und 99% das leben nimt.