Schalke nimmt Leverkusen auseinander

Auf Bayer Leverkusen kommen hektische Wochen zu. Nach fetten Jahren seit 2011 ist die Werkself in den Abstiegskampf verwickelt. Das 1:4 gegen Schalke macht die Lage noch komplizierter.

Konsternation bei Leverkusen, Freude bei Schalke. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gemischte Gefühle Konsternation bei Leverkusen, Freude bei Schalke. Imago

Nach einer guten Viertelstunde war die Partie in der Leverkusner BayArena entschieden. Guido Burgstaller, Benedikt Höwedes und Alessandro Schopf hatten die königsblauen Gäste bereits mit 3:0 in Front geschossen.

Nutzlose Warnung

Dabei hatte Leverkusens Coach Tayfun Korkut, der in den 8 Spielen seit dem Amtsantritt nur 6 Punkte holte, noch eindringlich gewarnt: «Wir stecken im Sumpf. Und wir wollen nicht, dass uns irgendwer den Kopf runterdrückt.» Genau das ist Bayer im Duell mit Schalke aber passiert. Die Reserve auf den Barrage-Platz beträgt nach nur einem Sieg aus 10 Partien 4 Punkte.

Überragende Österreicher

Überragend spielten beim erst dritten Schalker Auswärtssieg der Saison die Österreicher auf. Der im Winter geholte Guido Burgstaller erzielte seine Tore 7 und 8 im 15. Bundesliga-Spiel, Alessandro Schöpf leitete mit Standards zwei Treffer ein und schoss das 3:0 selber.