Schieber schiesst Dortmund ins Verderben

Ausgerechnet der Ex-Dortmunder Julian Schieber hat Hertha Berlin beim 1:0-Heimsieg gegen den BVB zum Sieg geschossen. Bayern München kam derweil in Augsburg zu einem 4:0-Erfolg, Aufsteiger Köln triumphierte auf Schalke.

Julian Schieber schiesst seinen früheren Arbeitgeber Dortmund auf den Relegationsplatz. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Treffsicher Julian Schieber schiesst seinen früheren Arbeitgeber Dortmund auf den Barrageplatz. EQ Images

In der 40. Minute bezwang Julian Schieber im Berliner Olympiastadion Dortmund-Schlussmann Mitchell Langerak nach einem schönen Solo zum 1:0. Es sollte bereits die Entscheidung zugunsten der Hertha sein.

Das entscheidende Tor von Schieber gegen Dortmund hat spezielle Bedeutung, denn der 25-Jährige stand in den letzten 2 Spielzeiten noch beim BVB im Kader. Nach der 9. Saisonniederlage steht Dortmund auf dem Barrageplatz. Hertha hingegen konnte nach zuletzt 2 Niederlagen wieder 3 Punkte einfahren.

Bayern bereits Wintermeister

Bayern München lieferte auswärts gegen Augsburg erneut eine Demonstration seiner Stärke ab. Im Duell des 1. und 3. in der Tabelle schoss der Rekordmeister seinen Gegner mit 4 Toren zwischen der 58. und 71. Minute ab. Für die Bayern war es das 5. Bundesliga-Spiel in Folge ohne Gegentor. Mit dem 12. Vollerfolg der Saison sicherte sich die Mannschaft von Pep Guardiola bereits 2 Runden vor Schluss den inoffiziellen Wintermeistertitel.

Aufsteiger Köln gewinnt auf Schalke

Wieder auf die Erfolgsspur zurück fand der 1. FC Köln auswärts bei Schalke 04. Für den Aufsteiger trafen Anthony Ujah (46.) und Matthias Lehmann vom Elfmeterpunkt (67.). Leroy Sané konnte in der 85. Minute für die «Knappen» nur noch verkürzen. Mit dem 2:1-Sieg beendeten die Kölner die Serie der Schalker von zuletzt 3 Erfolgen.

Nullnummer in Freiburg, Bremen in extremis

Im Spiel zwischen dem SC Freiburg und dem Hamburger SV fielen keine Tore. Dabei hätten die Breisgauer die Partie schon früh entscheiden können. Bereits in der 1. Minute bekamen sie nach einem Foul an Felix Klaus einen Penalty zugesprochen. Vladimir Darida scheiterte jedoch an Hamburg-Hüter Jaroslav Drobny.

Hannover 96 und Werder Bremen trennten sich in einer brisanten Partie mit 3:3. Davie Selke schoss seine Mannschaft im heimischen Weserstadion noch zum späten Ausgleich (88.).

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 13.12.14 17:40 Uhr