Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schlussakt in Spaniens 2. Liga Corona-Chaos und Deportivo La Coruña als Absteiger

Mehrere Covid-19-Fälle bei Zweitligist Fuenlabrada stürzen den spanischen Fussball ins Chaos.

Fans von Deportivo versammeln sich Stunden vor dem Anpfiff vor dem Stadion.
Legende: Ohne Zutritt Fans von Deportivo versammeln sich Stunden vor dem Anpfiff vor dem Stadion. Die Partie wird abgesagt. Keystone

Nur Stunden vor Anpfiff der 42. und letzten Runde in der Segunda Division kam die Meldung. Bei Fuenlabrada, einem Vorort Madrids, waren mehrere Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Statt die Runde abzusagen, verschob die Liga aber nur die Partie Deportivo - Fuenlabrada.

Nach dem Rundenschluss stand fest:

  • Deportivo, der Meister des Jahres 2000, steigt in die dritthöchste Liga ab.
  • Albacete (dank einem Penaltytor in der 90. Minute) und Lugo (dank einem Tor in der 85. Minute) schaffen den Ligaerhalt.
  • Von den Playoff-Plätzen (3 bis 6) ist noch einer offen.

Diverse Klubs beklagten im Nachgang eine Wettbewerbsverzerrung, da die Spiele gleichzeitig hätten stattfinden sollen. Elche (6.) zum Beispiel behält den Playoff-Platz nur, falls Fuenlabrada (8.) gegen Deportivo verliert. Die Galizier hätten bei Anpfiff noch Chancen gehabt, die Klasse zu halten. Nun geht es für sie um nichts mehr.

Rayo (7.) droht mit rechtlichen Schritten. Auch Deportivo prüft dies. Einen Nachholtermin gibt es noch nicht. Die Aufstiegs-Playoffs hätten am Donnerstag starten sollen.

Deportivo-Präsident: «Wir sind nicht abgestiegen, das ist Wettbewerbsverzerrung»

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen