Zum Inhalt springen

Header

Audio
Gladbach startet mit einer Niederlage in die Rückrunde (ARD/Stephan Kaussen)
abspielen. Laufzeit 00:34 Minuten.
Inhalt

Schweizer haben das Nachsehen Schalke vermiest Gladbach den Auftakt in die Rückrunde

Ein harmloses Gladbach unterliegt zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde Schalke mit 0:2 und bleibt vorläufig auf Platz 2.

Nichts ist es aus Sicht der Gladbacher geworden mit dem vorläufigen Sprung an die Tabellenspitze der Bundesliga. Die Schweizer Nationalspieler Yann Sommer, Denis Zakaria und Breel Embolo (alle in der Startelf) kassierten mit den «Fohlen» auf Schalke eine 0:2-Niederlage.

Wir waren schlicht und einfach zu wenig gut.
Autor: Yann Sommer

Sommers Glanzparaden am Ende nutzlos

Schalke verdiente sich die 3 Punkte mit einer soliden Leistung. Während «Königsblau» sich mehrere Topchancen erarbeitete, blieb Gladbach über weite Strecken harmlos. Nur dank Sommer stand es zur Pause noch 0:0. Der Schweizer Nationalgoalie zeigte gleich mehrere Weltklasse-Paraden:

  • 6. Minute: Nach einer Flanke von Schalkes Benito Raman steht Michael Gregoritsch im Sechzehner komplett blank. Aus kürzester Distanz kommt er aber nicht an Sommer vorbei.
  • 28. Minute: Gregoritsch setzt mit einem Zuspiel die gesamte Abwehr von Gladbach schachmatt, doch Raman bleibt im 1-gegen-1 mit Sommer nur zweiter Sieger.

2 Tore innert 10 Minuten

Kurz nach dem Pausentee war dann aber auch Sommer machtlos. Suat Serdar durfte sich in der 48. Minute unbedrängt und seelenruhig die Ecke aussuchen und schlenzte den Ball zum 1:0 in die Maschen. Die Reaktion der Gladbacher blieb aus. 10 Minuten später lief das Team von Trainer Marco Rose in einen Schalker Konter, den Gregoritsch souverän zum 2:0 abschliessen konnte.

Gladbach, das ohne den verletzten Nico Elvedi antrat, mangelte es auch in der Folge an zündenden Ideen, um die Partie nochmals spannend zu machen. Embolo zog ebenso wie seine Mitspieler in der Offensive einen schwachen Abend ein. Schalke kommt dank dem Sieg bis auf 2 Punkte an die Borussen heran und übernachtet noch vor Erzrivale Dortmund auf Rang 4.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 16.01.2020, 18:45 Uhr

Mehr aus Internationale LigenLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen