Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Shaqiri-Comeback bei Liverpool Tottenham schlägt die Bayern

Die Spurs gewinnen das Vorbereitungsturnier in München. Real schlägt Fenerbahce und Shaqiri darf in Genf gegen Lyon ran.

Fussballspieler jubelnd
Legende: Auf Kurs Tottenham scheint sich bereits in guter Frühform zu befinden. Keystone

Der Sieger des «Audi-Cups» heisst Tottenham. Die Spurs setzten sich im Penaltyschiessen 6:5 gegen Gastgeber Bayern durch. Zuvor hatten die Münchner durch Neuzugang Jann-Fiete Arp (61.) und Alphonso Davies (81.) einen 0:2-Rückstand ausgeglichen.

Für Champions-League-Finalist Tottenham, der ebenfalls nicht in Bestbesetzung antrat, trafen Erik Lamela (19.) und Christian Eriksen (59.). Das Spiel um Platz 3 hatte zuvor Real Madrid mit 5:3 gegen Fenerbahce gewonnen.

Shaqiri darf wiedermal ran

Erfreuliche News gibt es von Nati-Spieler Xherdan Shaqiri. Er kam nach überstandener Wadenverletzung zum ersten Testspiel-Einsatz in der neuen Saison. Der Basler, der sich Anfang Juni in der Nations League gegen England verletzt hatte, bestritt in Genf für Liverpool gegen Lyon (3:1) die erste halbe Stunde.

Video
Slapstick-Feuerwerk bei Shaqiri-Comeback
Aus Sport-Clip vom 01.08.2019.
abspielen

Jürgen Klopp setzte im Stade de Genève vor 25'900 Zuschauern 27 Spieler ein. Nach der frühen Führung von Lyon wendete Liverpool die Partie dank Toren von Roberto Firmino und Harry Wilson sowie einem Eigentor.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Toll, dass Shaqiri früher wieder spielen kann, als ursprünglich angenommen. So kann er bei den nächsten Quali-Spielen der Schweizer Nati wieder voll mittun.
  • Kommentar von Peter Müller  (PeRoMu)
    Wenn ich mir das erste Bayern-Tor anschaue, bin ich mir sicher, dass der Goalie von Tottenham diesen Ball absichtlich nicht abgewehrt hat. Was angesichts der vielen Bayern-Fans, die als Zuschauer im Stadion wohl nicht wenig bezahlt haben, und angesichts der Schülermannschaft, die seitens FC Bayern auf dem Platz stand, wohl verständlich ist. Ich hätte es als Goalie wohl exakt gleich gemacht.
    1. Antwort von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
      Diese Schülermannschaft würde in der schweizer Liga immer noch mit 30 Punkten Abstand zum 2., Meister werden.
    2. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Müller, offenbar waren Sie nie Profifussballgoalie. Wenn man als Ersatztorhüter schon mal eine Einsatzchance bekommt, versucht man doch alles, um sich in ein möglichst gutes Licht zu rücken. Sicher lässt man nicht nach einer Viertelstunde einen Ball absichtlich passieren.
  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    Schön konnte Shaqiri wieder einmal spielen....... in einem Vorbereitungsspiel.
    1. Antwort von Pascal Ringenbach  (stuhlflechter)
      Schön bekommen Sie wieder ein bisschen Anerkennung...in einer Kommentarspalte.