Shaqiri zieht (Zwischen-)Bilanz

Basel, Bayern, Inter, Stoke: Xherdan Shaqiri hat in seiner Karriere schon viel gesehen und erlebt. In einem ausführlichen Interview sprach der Nati-Spieler über seine bewegten letzten Jahre.

Xherdan Shaqiri nimmt breitbeinig einen Ball im Dress von Stoke an. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Hier ist alles etwas kleiner und ruhiger» Xherdan Shaqiri wollte mit seinem Wechsel zu Stoke auch dem Rampenlicht etwas enfliehen. Imago

Dem Internetportal spox.com gab Xherdan Shaqiri jüngst ein längeres Interview. Der 25-Jährige sprach über ...

  • ... seinen Fast-Wechsel als 16-Jähriger zur U21 von GC: «Dann aber wurde in Basel Christian Gross entlassen und Thorsten Fink übernahm. Ab da lief es für mich.»
  • ... die Trainingseinheiten von Bayern-Coach Pep Guardiola: «Sie waren speziell, detailliert, anspruchsvoll – aber wirklich geil. Wir haben alles mit Ball gemacht.»
  • ... seine Zeit bei Inter Mailand: «Der Lebensstil war genial. Das waren fast die besten 6 Monate meines Lebens.» Aber: «Inters Infrastruktur ist ehrlich gesagt eine Schande.»
  • ... die öffentliche Kritik an seinem Wechsel zu Stoke City: «Das ist mir echt egal, denn das sagen Leute, die nicht dahinter sehen. So etwas hat mich noch nie beschäftigt.»
  • ... seine aktuelle Lage und die Zukunftsaussichten: «Ich spiele in der besten Liga der Welt und möchte gerne einmal richtig langfristig bei einem Verein bleiben und kontinuierlich Leistung abrufen.»