Zum Inhalt springen

Header

Xherdan Shaqiri nimmt breitbeinig einen Ball im Dress von Stoke an.
Legende: «Hier ist alles etwas kleiner und ruhiger» Xherdan Shaqiri wollte mit seinem Wechsel zu Stoke auch dem Rampenlicht etwas enfliehen. Imago
Inhalt

Internationale Ligen Shaqiri zieht (Zwischen-)Bilanz

Basel, Bayern, Inter, Stoke: Xherdan Shaqiri hat in seiner Karriere schon viel gesehen und erlebt. In einem ausführlichen Interview sprach der Nati-Spieler über seine bewegten letzten Jahre.

Dem Internetportal spox.com, Link öffnet in einem neuen Fenster gab Xherdan Shaqiri jüngst ein längeres Interview. Der 25-Jährige sprach über ...

  • ... seinen Fast-Wechsel als 16-Jähriger zur U21 von GC: «Dann aber wurde in Basel Christian Gross entlassen und Thorsten Fink übernahm. Ab da lief es für mich.»
  • ... die Trainingseinheiten von Bayern-Coach Pep Guardiola: «Sie waren speziell, detailliert, anspruchsvoll – aber wirklich geil. Wir haben alles mit Ball gemacht.»
  • ... seine Zeit bei Inter Mailand: «Der Lebensstil war genial. Das waren fast die besten 6 Monate meines Lebens.» Aber: «Inters Infrastruktur ist ehrlich gesagt eine Schande.»
  • ... die öffentliche Kritik an seinem Wechsel zu Stoke City: «Das ist mir echt egal, denn das sagen Leute, die nicht dahinter sehen. So etwas hat mich noch nie beschäftigt.»
  • ... seine aktuelle Lage und die Zukunftsaussichten: «Ich spiele in der besten Liga der Welt und möchte gerne einmal richtig langfristig bei einem Verein bleiben und kontinuierlich Leistung abrufen.»

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen