Zum Inhalt springen

Header

Messi soll mehrere Millionen an Steuern hinterzogen haben.
Legende: Happige Vorwürfe Messi soll mehrere Millionen an Steuern hinterzogen haben. Reuters
Inhalt

Internationale Ligen Spanische Justiz leitet Verfahren gegen Messi ein

Lionel Messi ist für den 17. September vor Gericht geladen worden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung nun offiziell.

Die Staatsanwaltschaft Barcelona erklärte am Donnerstag, Ermittlungen gegen Lionel Messi und seinen Vater Jorge eingeleitet zu haben. Die beiden wurden für den 17. September vor die dritte Kammer eines Gerichts in Gava, dem Wohnort des Barcelona-Stars, geladen, um sich zu den Vorwürfen der Steuerhinterziehung zu äussern.

Für den 17. bzw. 18. September ist der erste Gruppenspieltag in der Champions League angesetzt, Messi wäre normalerweise mit dem FC Barcelona im Einsatz.

Messi weist Vorwürfe zurück

Vater und Sohn Messi wird vorgeworfen, zwischen 2006 und 2009 mehrere Millionen Euro Steuern hinterzogen zu haben. Es geht dabei um Lizenzgebühren für Bildrechte, die Messi an Scheinfirmen in Steuerparadiesen abgetreten haben soll.

Lionel Messi wies die Vorwürfe zurück: «Wir sind immer unseren Steuerverpflichtungen nachgekommen gemäss den Empfehlungen unserer Steuerberater. Sie werden diese Angelegenheit auch jetzt für uns klären.»

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roli , Zug
    Hey Leute! Jetzt wissen wir doch alle, dass die meisten Fussballer nicht gerade mit Intelligenz und schon gar nicht mit Bildung (ausser Einbildung) gesegnet sind! Messi ist wenigstens noch sympathisch bescheiden und nicht so ein Gockel, der mit Tattoos und Haarschnitt mehr auffällt, als mit der Leistung. Deshalb denke ich, dass der gar keine Ahnung hat, was da mit seinem Geld alles angestellt wird!
  • Kommentar von bula p , be zug
    am schlimmsten sind die, die so viel Geld haben, dass sie es niemals ausgeben könnten. diese Leute, die es nicht einmal merken würden, wenn ihnen der Steuerbetrag vom Konto abgezogen würde. Schäme dich
  • Kommentar von Zynismus , Sarkasmus
    Messi kann schon in die Kiste - Neymar kommt ja ;-)
    1. Antwort von Timo Schneider , Kleinandelfingen
      Ich glaube da stecken ein paar geldgierige Affen dahinter.