Spektakel in Dortmund und Hoffenheim

Dortmund hat das erste Heimspiel in der Liga nach den Anschlägen am Dienstag siegreich gestalten können (3:1 gegen Frankfurt). Hoffenheim und Mönchengladbach boten beim 5:3 ein Torspektakel.

Marco Reus trifft akrobatisch zum 1:0. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Eröffnete früh den Torreigen Marco Reus trifft akrobatisch zum 1:0. Keystone

Im Gegensatz zum 2:3 gegen Monaco in der Champions League am Mittwoch zeigte sich Dortmund nun erholt vom Schock der Anschläge auf den Mannschaftsbus. Beim 3:1-Heimsieg konnten die Zuschauer gleich 4 sehenswerte Tore bestaunen:

  • 2. Minute: Reus trifft bei seinem Comeback nach sechswöchiger Verletzungspause per Hacke zur frühen Führung.
  • 29. Minute: Fabian gleicht mit einem Distanzschuss via Innenpfosten aus, nichts zu halten für Bürki.
  • 34. Minute: «Was der kann, kann ich auch», denkt sich Sokratis und zieht ebenfalls aus der Ferne ab. Auch er trifft herrlich ins weite obere Eck.
  • 86. Minute: Aubameyang sorgt mit einem feinen Lupfer über Frankfurt-Keeper Hradecky für die Entscheidung.

Torfestival in Sinsheim

Gleich 8 Tore gab es in Sinsheim zu bewundern. Einen 0:2-Rückstand konnte Gladbach (mit Sommer, Elvedi und ab der 74. Minute auch mit Drmic) bis zur Pause aufholen. Doch dann legte Hoffenheim mit zweimal Demirbay und Uth nochmals vor, Dahoud konnte zwischenzeitlich nur noch verkürzen.

Besonders der Treffer von Uth hatte es in sich. Aus rund 30 Metern zog der Angreifer nur gerade 12 Minuten nach seiner Einwechslung ab und traf herrlich in den Winkel.

Bayern lässt Federn

Bayern kam im Abendspiel in Leverkusen trotz halbstündiger Überzahl (Gelb-Rot gegen Jedvaj) nicht über ein 0:0 hinaus. Trotzdem beträgt der Vorsprung der Münchner auf das zweitplatzierte Leipzig immer noch komfortable 8 Punkte.

Schmidt stoppt Talfahrt

Mainz mit Frei und Trainer Schmidt stoppte den freien Fall nach 5 Niederlagen in Serie. Gegen Hertha BSC (ohne die verletzten Stocker und Lustenberger) gab es einen 1:0-Heimsieg. Brooks lenkte kurz vor der Pause einen Schuss von Mainz-Captain Latza unhaltbar für den eigenen Torhüter ab. Auch Augsburg kam gegen Köln (2:1) nach 3 Pleiten in Folge wieder einmal zu einem Erfolgserlebnis.

Wolfsburg (ohne die verletzten Benaglio und Rodriguez) verschaffte sich mit einem 3:0-Heimsieg gegen Ingolstadt ebenfalls etwas Luft im Abstiegskampf. Leipzig kann nach einem 4:0 zuhause gegen Freiburg mit der Champions-League-Qualifikation planen.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 15.04.2017, 17:40 Uhr.