Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Mainz-Trainer Sandro Schwarz: «Überragende Moral» (Quelle: ARD/Desirée Krause) abspielen. Laufzeit 01:28 Minuten.
Inhalt

Spektakuläres 3:3 Mainz erkämpft sich Punkt gegen Leipzig

Obwohl es eigentlich um wenig ging, legten Mainz und Leipzig beim 3:3 alles rein.

Leipzigs Siegesserie von 8 Pflichtspielerfolgen ist beim 3:3 in Mainz gerissen. Trotzdem bleibt das Team seit 14 Spielen ungeschlagen, was Vereinsrekord bedeutet. Mainz kompensierte Leipzigs Klasse mit Einsatz und Wille. In der Schlussphase hatten beide Teams den Siegestreffer auf dem Fuss – Leipzigs Willi Orban kam ihm am nächsten.

Klostermann und Werner überzeugen

Nach nur 32 Minuten hatte der 22-jährige Lukas Klostermann, der eigentlich als Verteidiger bekannt ist, einen Doppelpack auf dem Konto. Dem 2:0 für die Pokalfinalisten war ein umstrittener Zweikampf mit Orban vorausgegangen.

Beide Tore waren von Timo Werner vorbereitet worden, der selbst für das 3. Tor von RB sorgte. Zwischenzeitlich war Mainz der Anschlusstreffer durch Karim Onisiwo gelungen.

Kämpferische Mainzer

Mainz liess nicht locker. Nach rund einer Stunde gelang Moussa Niakhaté der 2:3-Anschlusstreffer. Das Heimteam drückte weiter und kam in der 83. Minute durch Jean-Philippe Mateta zum Ausgleich. In den letzten Minuten gab es Chancen auf beiden Seiten, doch das 3:3 hielt Bestand.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.