Zum Inhalt springen
Inhalt

Stadtrivale ManCity souverän Mourinhos ManUnited lässt erneut Federn

Marouane Fellaini und Manchester United.
Legende: Kommen nicht vom Fleck Marouane Fellaini (links) und Manchester United. Imago
  • ManUnited startet gegen Southampton eine Aufholjagd, verpasst aber den Sieg.
  • ManCity baut die Tabellenführung dank einem 3:1 gegen Bournemouth aus.
  • Fabian Schär kassiert mit Newcastle gegen West Ham eine 0:3-Pleite.

Die «Red Devils» kommen einfach nicht vom Fleck. Beim 2:2 in Southampton blieb ManUnited zum 3. Mal in Serie in der Premier League sieglos. Immerhin: Die Mourinho-Elf zeigte Moral und kam nach einem 0:2-Rückstand durch Tore von Romelu Lukaku (33.) und Ander Herrera (39.) zurück.

Besser lief es Erzrivale ManCity. Die «Citizens» feierten beim 3:1-Erfolg gegen Bournemouth den 12. Saisonsieg im 14. Spiel. Raheem Sterling (57.) und Ilkay Gündogan (79.) sorgten mit ihren Treffern in Halbzeit 2 für den Unterschied. Der Vorsprung des Leaders auf Liverpool beträgt neu vorübergehend 5 Punkte.

Raheem Sterling verwertet einen Abpraller zum 2:1.
Legende: Es schlägt ein Raheem Sterling verwertet einen Abpraller zum 2:1. Getty Images

Newcastles Euphorie verblasst

Nach zuletzt 3 Siegen in Serie wurde Newcastle auf den Boden der Realität zurückgeholt. Zweimal Chicharito und einmal Felipe Anderson sorgten für den 3:0-Sieg von West Ham. Fabian Schär spielte bei Newcastle durch und wurde verwarnt.

Einen Dämpfer setzte es auch für Florent Hadergjonaj ab. Sein Huddersfield unterlag Brighton mit 1:2.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Remo Bucher (Forza)
    Vielleicht wird ja für Mourinho mal in Sion eine Assistenztrainer-Stelle frei.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Wendy Elizabeth Müller (Wendy)
    ManUnited zeigte zwei Gesichtern wieder mal. Zuerst richtig schwach danach ein bisschen offensiver und schon kamen sie zu zwei Toren und in der zweiten Halbzeit wieder schwach und passiv. Wenn man gegen den Tabellenvorletzten zwei Tore aufholt dann muss man Risiko eingehen und nach vorne spielen aber nein das entspricht ja nicht Mourinho's Philosophie. Sir Alex war auch beim Spiel und er soll wieder zurück an die Seite kommen. Mourinho hat im Vergleich zu ihm nie was erreicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Marco Guerra (M.G)
      Geben Sie bitte Mou 27 Jahre Zeit ManU zu formen so wie Alex sie auch bekommen hatte. Die Leute werden erstaunt sein was Mou noch zu allem fähig ist mit deren Mannschaft zu gewinnen. Ein Uefa Cup hat er schon mal das ist doch schon mal etwas.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen