Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Edimilson Fernandes: «Gelson legte mir die Bundesliga ans Herz» abspielen. Laufzeit 01:16 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.06.2019.
Inhalt

Transfer zu Mainz Edimilson Fernandes: «Cousin Gelson hat mir dazu geraten»

Kurz vor dem Nations-League-Auftakt ist bekannt geworden, dass sich Nati-Spieler Edimilson Fernandes auf Klubebene Mainz anschliesst.

Edimilson Fernandes hat bei Mainz 05 einen Vierjahresvertrag bis 2023 unterzeichnet. Es ist die erste Station in der Bundesliga für den Schweizer Nationalspieler. Die Mittelfeldkraft, die sportlich beim FC Sion ausgebildet worden war, kannte bisher die Premier League und Serie A.

Nach seinem Transfer auf die Insel zu West Ham United war der 23-Jährige in der vergangenen Spielzeit an die AC Fiorentina ausgeliehen. Im Kampf um den Ligaerhalt konnten seine Farben den Kopf letztlich aus der Schlinge ziehen. Fernandes steuerte in 29 Meisterschaftspartien je 2 Tore und Vorlagen bei.

Erstes Training in Porto

Erstes Training in Porto

Die Nati hat am Montag ihr Quartier in Porto bezogen. Vier Stunden nach der Landung um ca. 14:00 Uhr Ortszeit stand für die Spieler eine erste Trainingseinheit auf dem Programm. Mit von der Partie war auch ein bestens gelaunter Xherdan Shaqiri. Der frischgebackene CL-Sieger reiste nach den Feierlichkeiten am Sonntag direkt aus Liverpool an.

Wertvoller Rat vom Cousin

Bei den von Sandro Schwarz trainierten Hessen ist Fernandes aktuell der einzige Schweizer im Kader. Mainz beendete die abgelaufene Saison mit 12 Siegen aus 34 Partien auf Rang 12. Der Rückstand auf Meister Bayern betrug 25 Punkte.

Gelson legte mir die Bundesliga ans Herz.
Autor: Edimilson Fernandes

Dies alles ist aber Zukunftsmusik. Denn die Gegenwart heisst für Fernandes nun Final-Four-Turnier. In Porto greift die Nati am Mittwoch gegen den Gastgeber Portugal nach dem begehrten Finalticket.

Der Schweizer stellt im Rahmen des Nati-Zusammenzugs in Portugal auch klar, wer ihm bei der Entscheidung zur Seite stand. Cousin Gelson Fernandes, der bei Eintracht Frankfurt bereits seit längerem in der Bundesliga spielt, habe ihm Rat gegeben: «Ich habe oft mit ihm geredet. Er legte mir die Bundesliga ans Herz. So habe ich mich entschieden.»

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 03.06.2019, 22:20

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Die Fernandes sind auf jeden Fall sehr sympathische Fussballer und auch charakterlich tolle Typen, Gelson macht bei der Eintracht einen super Job und ich wünsche jedenfalls Edimilson in Mainz viel Glück! Auch er wird seinen Weg machen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heinz Hugentobler  (John F.)
    @SRF: 'Fernandes steuerte in 29 Meisterschaftspartien je 2 Tore und Vorlagen bei.', da hätte er ja 58 erzielt und wäre vielleicht der beste Fussballer weltweit?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Edimilson ist auf dem besten Weg dazu, ein Fussball-Globetrotter zu werden wie sein Cousin Gelson. Dieser hat es aber jeweils gut gemacht (auch in der Nati), und auch Edimilson hat eine tolle Zukunft vor sich. Viel Glück jedenfalls, vor allem nun zuerst in Portugal beim Final 4 der Nations League!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen