Zum Inhalt springen

Header

Video
Marseille-Präsident Longoria: «Unsere Spieler wurden attackiert» (franz., Quelle AFP)
Aus Sport-Clip vom 23.08.2021.
abspielen
Inhalt

Tribüne für 4 Spiele gesperrt Tumulte bei Nizza vs. Marseille werden untersucht

Am Tag danach wird die «Schande von Nizza» aufgerollt. Es kommt zum juristischen Nachspiel.

Fliegende Flaschen, aufs Spielfeld stürmende Fans – Geschubse und Geschrei. Das Ligue-1-Duell zwischen Nizza und Marseille am Sonntagabend wurde von Tumulten überschattet. Die 3.-Rundenpartie wurde nach 75 Minuten zuerst unter- und dann abgebrochen.

Weil sich die Marseille-Spieler weigerten, auf den Platz zurückzukehren, wurde die Begegnung mit 1:0 für das Heimteam gewertet. «Die Sicherheit unserer Spieler war nicht gewährleistet», sagte Marseille-Boss Pablo Longoria.

Rote Linie überschritten

Doch damit ist das Thema noch längst nicht vom Tisch. Im Gegenteil: Es kommt zum juristischen Nachspiel. Wie die französische Nachrichtenagentur AFP am Montag meldete, untersucht Nizzas Staatsanwaltschaft die Vorfälle.

Fans stürmen den Platz des Stadions Allianz Riviera in Nizza.
Legende: Szenen wie im Wilden Westen Fans stürmen den Platz des Stadions Allianz Riviera in Nizza. imago images

Laut dem Sender BFMTV waren 3 Minderjährige am Abend des Spiels vorläufig festgenommen und später wieder freigelassen worden. Am Montag wurde ein Mann in Gewahrsam genommen, der verdächtigt wird, einen Spieler von Marseille geschlagen zu haben. Der Präfekt des Departements Alpes-Maritimes kündigte die Schliessung der Südtribüne des Stadions für die nächsten vier Heimspiele an.

Frankreichs Sportministerin Roxana Maracineanu sprach von einer roten Linie, die überschritten worden sei. Die Liga selbst kündigte an, die Klubs vor die Disziplinarkommission zitieren zu wollen. Marseille will derweil einen Präzedenzfall schaffen und will sich mit dem Resultat nicht abfinden.

Radio SRF 3, Bulletin von 17:30 Uhr, 23.08.21;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    @ Friedli:Wenn sie das Spiel nicht gesehen haben,sollten sie nichts schreiben.Payet wurde bei jedem Freistoss und Eckball übelbeschimpft und mit allen Gegenständen beworfen.Von der ersten Minute an!Payets Reaktion ist zwar nicht ok,aber sie ist verständlich.Das schlimmste an dem Desaster gestern Abend war die Sicherheit im Stadion.Das Sicherheitsdispositiv im Stadion war überfordert.Die wenigen Ordnungshelfer wurden einfach überrannt vom MOB.Ich hoffe es gibt harte Strafen!Für Nizza und den MOB!
    1. Antwort von Leo Le Phocéen  (13008)
      Danke Herr Merz für Ihren sachlichen Kommentar und dem "Zurechtlegen" der Ereignisse.
  • Kommentar von Beat Friedli  (b@)
    1. Heimteam (Nice) büssen bzw. mehrere Spiele vor leeren Rängen wegen Flaschenwürfen aus dem Publikum
    2. Fehlbare Marseille-Spieler für viele Spiele sperren (Flaschenwürfe zurück ins Publikum sind
    ein absolutes NO-GO)
    3. Jede Person, die das Spielfeld betreten hat, mit Bildmaterial (analog Sturm aufs Capitol) identifizieren und büssen bzw. mit langem Stadionverbot bestrafen.

    RESPECT