Van Persie trifft nach 33 Sekunden

Robin van Persie hat Manchester United gegen West Ham United bereits nach 33 Sekunden auf die Siegerstrasse gebracht. Chelsea kam gegen Fulham auch im 2. Spiel unter Rafael Benitez nur zu einem 0:0. Und: Haris Seferovic feierte für Fiorentina seine Torpremiere.

Robin van Persie sicherte ManU bereits nach 33 Sekunden den Sieg. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Robin van Persie sicherte ManU bereits nach 33 Sekunden den Sieg. Reuters

Sir Alex Ferguson trat gegen West Ham United mit Wayne Rooney, Javier Hernandez und Robin van Persie äusserst offensiv an. Der niederländische Stürmer brachte Manchester United noch vor Ablauf der 1. Spielminute in Führung. Wer auf ein Schützenfest hoffte, wurde enttäuscht, denn weitere Tore blieben aus.

Zusatzinhalt überspringen

Torpremiere für Seferovic

Der Schweizer U21-Nationalspieler Haris Seferovic hat für die AC Fiorentina seinen ersten Treffer erzielt. Der Stürmer traf beim 2:0-Sieg in der 4. Cuprunde gegen das unterklassige Juve Stabia nach 52 Minuten zum 1:0. Für den 20-jährigen Seferovic war es in dieser Saison der 4. Einsatz für Fiorentina und der 1. von Beginn an.

Chelsea unter Benitez noch ohne Torerfolg

Chelsea empfing Fulham zum Londoner Derby. Rafael Benitez musste sich auch im 2. Spiel auf der Bank der «Blues» mit einem 0:0 begnügen. Bei Fulham absolvierte Philippe Senderos die gesamte Partie. Immerhin zu einem Teileinsatz kamen Kerim Frei und Mladen Petric, während Pajtim Kasami auf der Bank blieb.

Duo aus Manchester an Tabellenspitze

Neben Manchester United kam auch Stadtrivale Manchester City zu 3 Punkten (2:0 bei Wigan Athletic). Die beiden Klubs setzen sich langsam von der Konkurrenz ab. Mit 6 Punkten Abstand aufs zweitplatzierte City liegt Chelsea nur dank der 1:3-Niederlage von West Bromwich bei Swansea immer noch auf Platz 3.