Verrücktes Comeback: Erst patzt Torhüter Hitz, dann trifft er

In seinem 1. Spiel nach überstandener Knieverletzung hat sich Augsburg-Torhüter Marwin Hitz beim 2:2 gegen Leverkusen unter die Torschützen gereiht. Der Keeper traf im Heimspiel in letzter Minute zum Ausgleich.

Video «Fussball: Marwin Hitz schiesst Augsburg zum Remis» abspielen

Der historische Treffer von Marwin Hitz

1:32 min, aus sportaktuell vom 21.2.2015

Was für eine Geschichte: Da bestreitet Marwin Hitz seine erste Partie seit dem 23. November, patzt beim 0:1 seines Landsmanns Josip Drmic und avanciert dann in der Schlussminute mit seinem Treffer zum Matchwinner.

Historisches Tor

Es lief die 94. Minute, als sich Hitz bei einem Eckball seines Teams mit in den Angriff einschaltete. Leverkusens Verteidigung brachte den Ball nicht richtig weg, Shawn Parker flankte noch einmal in den Strafraum, Jan-Ingwer Callsen-Bracker leitete mit der Hacke weiter vors Tor, wo Hitz frei vor Berndt Leno auftauchte und aus kurzer Distanz einschoss.

Es war in der Geschichte der Bundesliga erst das dritte Tor eines Schlussmannes aus dem laufenden Spiel heraus. Vor dem 27-jährigen Schweizer hatten sich bereits 1997 der deutsche Ex-Nationaltorhüter Jens Lehmann für Schalke 04 und 2002 Frank Rost für Werder Bremen als Schützen von Feldtoren ausgezeichnet. Hitz ist aber der erste Goalie in Deutschlands Eliteklasse, der mit dem Fuss in die Maschen trifft. Sowohl Lehmann als auch Rost hatten ihr Tor per Kopf erzielt.

Drmic mit Leverkusener Führung

Zuvor war Leverkusen bereits in der 8. Minute durch Drmic in Führung gegangen. Den ersten Abschluss des Angreifers liess Hitz nach vorne abprallen. Drmic, der den Vorzug vor Stefan Kiessling erhalten hatte, bekundete keine Mühe, den 2. Versuch im Tor unterzubringen.

Nach dem Ausgleich durch Caiuby (59.) ging Leverkusen durch einen abgelenkten Schuss von Stefan Reinartz in der 84. Minute nochmals in Führung. Augsburg warf in der Folge alles nach vorne, was bekanntlich noch belohnt werden sollte. Und damit nicht genug: Halil Altintop traf Sekunden vor Abpfiff gar noch den Pfosten. Es wäre wohl zuviel des Guten für Augsburg gewesen.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 21.02.2015, 17:40 Uhr.