Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Verteidiger von Benfica geholt Wieder ein teurer Abwehrspieler: Dias kostet ManCity 68 Millionen

Ruben Dias soll die am Sonntag arg gebeutelte ManCity-Abwehr stabilisieren.

Dias
Legende: Neu der teuerste Verteidiger bei ManCity Ruben Dias. Getty Images

João Cancelo, Aymeric Laporte, Benjamin Mendy, John Stones, Kyle Walker – und seit Dienstag auch Ruben Dias: Sie alle haben 2 Dinge gemeinsam. Alle 6 sind Abwehrspieler. Und sie wechselten allesamt für mehr als 50 Millionen Euro zu Manchester City. Hinzu kommen Nathan Aké, Eliaquim Mangala und Nicolas Otamendi, die je 45 Millionen Euro kosteten.

Die 10 teuersten Abwehrspieler der Fussballgeschichte (Quelle: transfermarkt)

1.Harry Maguire
87 Millionen Euro
zu Manchester United
2.Matthijs de Ligt
85,5 Millionen Eurozu Juventus
3.Virgil van Dijk
84,65 Millionen Eurozu Liverpool
4.Lucas Hernandez
80 Millionen Eurozu Bayern München
5.Ruben Dias
68 Millionen Eurozu Manchester City
6.João Cancelo
65 Millionen Eurozu Manchester City
7.Aymeric Laporte
65 Millionen Eurozu Manchester City
8.
Benjamin Mendy
57,5 Millionen Eurozu Manchester City
9.John Stones
55,6 Millionen Eurozu Manchester City
10.Aaron Wan-Bissaka
55 Millionen Eurozu Manchester United

Dias, der neuste Einkauf der «Citizens», kommt für 68 Millionen Euro von Benfica Lissabon, nachdem Pep Guardiola am Wochenende gegen Leicester das erste Mal als Trainer 5 Gegentore hinnehmen musste.

Otamendi zu Benfica

Box aufklappenBox zuklappen

Den umgekehrten Weg geht Nicolas Otamendi. Der argentinische Innenverteidiger wechselt für 15 Millionen Euro von ManCity zu Benfica.

Der 23-jährige Portugiese ist ein Eigengewächs des Hauptstadtklubs und durchlief in Lissabon sämtliche Juniorenstufen. Bei Benfica kam er zu 137 Einsätzen (12 Tore). Für die Nationalmannschaft lief Dias bereits 19 Mal auf.

Lohnen sich die Millionen?

Manchester Citys Taktik, für Verteidiger viel Geld zu bezahlen, hat sich in den letzten 3 Saisons gelohnt. Jedenfalls im Hinblick auf die Statistik: In 114 Liga-Spielen kassierte ManCity 85 Gegentore. Im Schnitt sind das 0,75 Treffer pro Spiel; also knapp 7 Mal weniger als gegen Leicester.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
    Mal abgesehen davon, dass dieser neuerliche Transfer von City an Lächerlichkeit überhaupt nicht mehr zu übertreffen ist und es nun schon beinahe 500 Millionen Pfund alleine für Verteidiger sind, die dieser vermaledeite Plastik-Verein in den letzten 4 Jahren aus dem Fenster geworfen hat, wird es doch nichts an der Situation ändern...
    City ist von vorne bis hinten mental am Ende! Die Spieler geben ein trauriges Bild ab, was die Körpersprache betrifft und der Trainer hat längst aufgegeben...
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Das City so einen Transfer tätigt ist eine bodenlose Frechheit!! Cas sei Dank..
    Mir stehen die Haare zu Berge..
    Schlimm was aus dem Fussball geworden ist!
    1. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Einerseits stimme ich zu, ich mag die Entwicklung des modernen Fussballs auch nicht, allerdings den gesamten Sport Fussball zu verteufeln nur weil einzelne Vereine wie PSG oder City gegen sämtliche Richtlinien verstossen ist auch nicht ganz fair...

      Aber ja Sie haben natürlich Recht, was City in den letzten 4 Jahren an Geld ausgegeben hat ist wirlklich Haarsträubend und in keinster Weise auch nur annähernd zu rechtfertigen...
  • Kommentar von Serge Mühlematter  (Lautrec)
    Hier meine 5 „Lieblingbegriffe“, die nur aus der Feder und dem Mund eines SRFReportes stammen können; die aber unter den Fans auf den Fussballplätzen oder im Klubhaus niemals ausgesprochen werden: 1. „Eigengewächs“, 2. „Personalie“; 3. „Einnetzen“, 4, „Gehäuse“, 5. „ Spielgerät“ und natürlich als Zugabe noch der krasseste Nonsense: „dBerner YoungBoys...
    1. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Was die Young Boys damit zu tun haben. Kann ich nicht verstehen..
    2. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Woher wissen Sie so genau, welcher Mensch, welche Begriffe und Worte zur Beschreibung einer Sache verwendet und welche nicht?
      Sind Sie mit jedem Fussball-Fan auf der Welt vernetzt und wissen haargenau, welche Begriffe dieser benutzt und welche nicht?

      Ich versage darin, den Sinn dieses Kommentares zu verstehen, es ergibt sich für mich überhaupt kein Zusammenhang mit dem obigen Artikel oder irgendwelchen faktischen Kausalitäten...