Wolfsburg in die Relegation, BVB in die Champions League

Die 34. Bundesliga-Runde hat für die letzten Entscheidungen gesorgt: Der VfL Wolfsburg muss nach einer 1:2-Niederlage in Hamburg erstmals in die Relegation. Dortmund sichert sich dank einem 4:3 gegen Bremen einen CL-Platz.

Video «Hamburg zieht den Kopf aus der Schlinge» abspielen

Hamburg zieht den Kopf aus der Schlinge

1:46 min, aus sportaktuell vom 20.5.2017
  • Joker Luca Waldschmidt wird 2 Minuten nach seiner Einwechslung mit dem 2:1-Siegtor zum HSV-Helden gegen Wolfsburg (88.).
  • Dortmund verteidigt Platz 3 gegenüber Hoffenheim dank einem 4:3 gegen Bremen.
  • Köln und Hertha Berlin qualifizieren sich für die Europa League.
  • Pierre-Emerick Aubameyang überflügelt mit 2 Toren am letzten Spieltag Robert Lewandowski und holt sich mit 31 Treffern die Torjäger-Kanone.

Der HSV muss nicht zum 3. Mal nach 2014 und 2015 in die Relegation. Die Hamburger lagen im Direktduell mit dem VfL Wolfsburg zwar zeitweise 0:1 im Rückstand und belegten auch nach dem 1:1-Ausgleich noch immer den 16. Platz. Doch Joker Luca Waldschmidt erlöste eine ganze Stadt mit seinem Treffer zum 2:1 in der 88. Minute. Es war das allererste Bundesligator überhaupt für den Stürmer.

Damit muss nicht der HSV sondern der VfL, bei dem weder Diego Benaglio noch Ricardo Rodriguez zum Einsatz kamen, in die Relegation. Gegner ist aller Wahrscheinlichkeit nach Braunschweig. Die letzte Runde in der 2. Liga findet am Sonntag statt.

Jubel in Dortmund...

Im Fernduell um Platz 3, der die direkte CL-Quali bedeutet, behielt Dortmund gegenüber Hoffenheim (0:0 gegen Augsburg) das bessere Ende für sich. Marco Reus und Aubameyang trafen beim 4:3 gegen Bremen jeweils doppelt. Aubameyangs Siegtor vom Penaltypunkt (89.) war der 31. Saisontreffer des Gabuners. Er überholte in der Torschützenliste damit Lewandowski, der beim 4:1 der Bayern gegen Freiburg ohne Treffer blieb.

Aubameyang mit der Torjäger-Kanone. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Eine Kanone für 31 Tore «Auba» war der Treffsicherste. Keystone

Vor dem Spiel war der zurücktretende Philipp Lahm in München feierlich verabschiedet worden. Nach der Partie bekamen die Bayern die Meisterschale überreicht.

...und in Köln

Auch in Köln war die Freude gross. Der FC besiegte Mainz mit 2:0 und qualifizierte sich nach 25 Jahren erstmals wieder fürs europäische Geschäft. Die Kölner überholten in der letzten Runde sowohl Freiburg als auch Berlin. Die Hertha liess sich im Olympiastadion von Leverkusen beim 2:6 vorführen, ist als Tabellensechster dennoch direkt für die Europa League qualifiziert.

Köln kickt wieder europäisch

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 20.5.17, 17:40 Uhr