Zum Inhalt springen

Header

Dieter Hecking
Legende: Bei Wolfsburg geschasst Dieter Hecking EQ Images
Inhalt

Internationale Ligen Wolfsburg trennt sich von Hecking

Dieter Hecking ist nicht länger Trainer des VfL Wolfsburg. Ihm wurde der schwache Saisonstart zum Verhängnis.

Dieter Hecking ist nicht länger Trainer beim VfL Wolfsburg. Dem 52-Jährigen wurde der äusserst schwache Saisonstart zum Verhängnis: Die «Wölfe» liegen nach 7 Spieltagen mit nur einem Sieg auf dem 14. Rang. Einen Tag nach der 0:1-Niederlage gegen Aufsteiger Leipzig trennte sich der VW-Werksklub von seinem bisherigen Trainer.

Ismaël übernimmt

Interimistisch übernimmt der ehemalige Bundesliga-Profi Valérien Ismaël das Amt. Hecking war am 1. Januar 2013 Cheftrainer bei Wolfsburg geworden. 2015 gewann der VfL unter seiner Führung den DFB-Pokal. Zuvor war er Übungsleiter bei Nürnberg und Hannover gewesen. Bei Wolfsburg stehen auch die Schweizer Ricardo Rodriguez und Diego Benaglio unter Vertrag.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Chasper Stupan  (kritischabündner)
    ... es liegt so gut wie nie am Trainer ... und schon gar nicht in diesem Fall ^^
  • Kommentar von Fabio Del Bianco  (fäbufuessball)
    Als Trainer des VfL Wolfsburg ist man mittelfristig zum Erfolg verdammt. Diese Ansprüche hat sich der Verein nun mal auf seine Fahne geschrieben. Das Dieter Hecking jetzt gehen muss ist leider logisch, ob es danach besser wird...?