Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Zuber: Zuerst Jubel, dann Rudelbildung

Steven Zuber hat beim 2:2 von Hoffenheim gegen den HSV getroffen. Der Winterthurer stand auch sonst im Mittelpunkt.

Steven Zuber dreht jubelnd ab.
Legende: Erzielte sein 2. Saisontor Steven Zuber. Imago

Erst zum 4. Mal in dieser Saison kam Zuber zum Einsatz. Er dankte Coach Julian Nagelsmann das Vertrauen und erzielte sein 2. Tor in dieser Spielzeit. Der 25-Jährige traf kurz nach der Pause per Direktabnahme zum 2:1.

Anhand der Chancen hätten wir gewinnen müssen.
Autor: Steven Zuber

Zuber auffällig, Kramaric ohne Glück

Nach dem Ausgleich der Gäste durch Nicolai Müller (61.) entwickelte sich in Sinsheim eine heisse Partie. Der HSV konterte gefährlich. Hoffenheim (ohne Fabian Schär/nicht im Aufgebot) hatte aber die besseren Chancen. Andrej Kramaric verpasste das 3:2 gleich mehrmals. Und auch der auffällige Zuber trat in Erscheinung:

  • 87. Minute: Zuber und HSV-Captain Gotoku Sakai gerieten aneinander. Es kam zur Rudelbildung.
  • 90. Minute: Zuber schoss einen verwaisten Ball knapp neben den Pfosten.

Hoffenheim noch ungeschlagen

Während das Schlusslicht aus Hamburg (mit Johan Djourou) den 3. Punkt einfährt, fällt das noch ungeschlagene Hoffenheim vom 3. auf den 5. Rang zurück.

Frankfurt (ohne Schweizer) schlug Bremen im Abendspiel auswärts mit 2:1. Aymen Barkok (90.) gelang mit einem Schlenzer der Siegtreffer.