Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung U21 Frankreich - Schweiz
Aus Sport-Clip vom 16.11.2020.
abspielen
Inhalt

1:3 gegen Frankreich Schweizer U21 verpasst Gruppensieg und «Stängeli» in Euro-Quali

  • Die Schweiz unterliegt im 10. Spiel der EM-Qualifikation Frankreich 1:3 und muss erstmals als Verlierer vom Platz.
  • Ein Doppelschlag von Frankreichs Odsonne Édouard entscheidet die Partie. In der Schlussphase fallen zwei Tore, die nacheinander alles umkrempeln.
  • Die Schweizer Youngster müssen den Franzosen damit auch den Gruppensieg abtreten.

Am Ende ging es drunter und drüber: Der eingewechselte Kastriot Imeri erzielte 2 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit mit einem strammen Schuss das 1:2 aus Schweizer Sicht. Das bedeutete: Das Team von Trainer Mauro Lustrinelli würde doch noch den Gruppensieg in der EM-Quali einfahren.

Doch die über das gesamte Spiel stärkeren Franzosen wussten zu reagieren: Nach einem Patzer der Schweizer Abwehr bediente Mattéo Guendouzi den frei stehenden Randal Kolo, der nur noch zum 3:1 einzuschieben brauchte. Wenig später war Schluss, der Gruppensieg ging doch noch an Frankreich.

Video
U21-Nati trifft zum 1:2 und «schenkt» Frankreich das 1:3
Aus Sport-Clip vom 16.11.2020.
abspielen

Nati verschläft Start

Die Schweiz hatte den Einstieg in die Partie komplett verpasst und sah in der ersten Viertelstunde praktisch keinen Ball. Kurz darauf münzten die Franzosen ihre Überlegenheit auch in Tore um.

Odsonne Édouard traf gleich doppelt (18./23.). Zweimal wurde der Celtic-Stürmer in die Tiefe geschickt, zweimal sah dabei YB-Verteidiger Cédric Zesiger im Zweikampf nicht allzu gut aus. Beim ersten Treffer überlobte Édouard Goalie Anthony Racioppi, beim zweiten profitierte er auch von einem Missverständnis in der Schweizer Abwehr.

Video
Édouards früher Doppelschlag
Aus Sport-Clip vom 16.11.2020.
abspielen

Zeqiri-Penalty nicht gegeben

Frankreich powerte weiter und hätte in der 27. Minute eigentlich bereits 3:0 führen müssen, als erneut Édouard und Amine Gouiri nacheinander aus aussichtsreichsten Positionen vergaben.

Video
Franzosen scheitern gleich doppelt aus bester Position
Aus Sport-Clip vom 16.11.2020.
abspielen

Die wenigen Ausrufezeichen in der Schweizer Offensive setzte Topskorer Andi Zeqiri. Kurz vor der Pause wurde dem Brighton-Stürmer wohl ein Penalty unterschlagen, als er im Strafraum umgerannt wurde.

Auch Überzahl nützt nichts

Doch allgemein blieb die Lustrinelli-Truppe viel zu ungefährlich, zahlreiche Bälle wurden mit vermeidbaren Fehlpässen weggegeben. Als Frankreich ab der 58. Minute nach Gelb-Rot gegen Colin Dagba in Unterzahl agieren musste, drehten die Schweizer Nachwuchs-Profis etwas auf – konnten dann aber die späte Entscheidung trotzdem nicht verhindern.

Damit musste die U21 nach 9 Siegen aus 9 Spielen erstmals als Verlierer vom Platz und verpasste das «Stängeli». Weil das erste Duell mit den Franzosen mit einem 3:1-Sieg für die Schweiz geendete hatte und «Les Bleus» das bessere Torverhältnis aufweisen, holen sie sich vor den punktgleichen Schweizern auch den Gruppensieg. Beide Teams waren bereits vorher für die EM-Endrunde in Ungarn und Slowenien qualifiziert.

Video
Lustrinelli: «Heute haben wir Lehrgeld bezahlt»
Aus Sport-Clip vom 16.11.2020.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 16.11.20, 20:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Töbu Merz, ausser den Franzosen waren die restlichen Gruppen Gegner 1-2 Klassen schlechter und der 2.Platz war somit ein muss trotz aller Euphorie und im 1.Spiel beim 3:1 haben die Franzosen die Schweiz ganz klar unterschätzt obwohl diese auch sehr gut gespielt haben!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Guido Casellini  (CAS)
    Teueres Lehrgeld....doch ist der Mannschaft etwas grosses gelungen !!! 9 der 10 Spiele gewonnen, dies kann nicht unterschätzt werden ! Bravi ragazzi !!! Unsere Zukunft !!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Hat sich eigentlich schon gegen Asabaidschan abgezeichnet, dort war es noch gut gegangen aber gegen die wohl stärkste Mannschaft der Gruppe die Franzosen war das eben viel zu wenig und wenn noch die Leistungsträger einen schwachen Tag einziehen reicht das eben nicht!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen