Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft «Admir Mehmedi, sind Sie in der Form des Lebens?»

Nationalspieler Admir Mehmedi hat in seiner ersten Saison mit Bayer Leverkusen einen tollen Auftakt gezeigt und bereits in der Bundesliga und in der Champions League getroffen. Auch für den Abschluss der EM-Quali ist der Offensivspieler optimistisch.

Legende: Video «Man muss sich an das System anpassen können» abspielen. Laufzeit 1:28 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 07.10.2015.

«San Marino ist ganz klar eine Pflichtaufgabe und auch für das Spiel in Estland bin ich zuversichtlich», schätzt Admir Mehmedi die Lage vor den abschliessenden beiden Spielen der EM-Qualifikation ein.

Mehmedi spielt seit vergangenem Sommer bei Bayer Leverkusen und hat mit der Werkself den Einzug in die Champions League geschafft. In Leverkusen hat er auch das extreme Pressing-System von Coach Roger Schmidt kennen gelernt: «Wir spielen in Leverkusen anders als in der Nati. Aber jeder Trainer hat seine eigenen Ideen , da muss man sich anpassen können», so der 24-Jährige.

«Wir wollen 6 Punkte»

Auch wenn das Spiel mit Leverkusen sehr aufwändig ist, Ermüdungserscheinungen zeigt Mehmedi keine: «Ich bin in einer sehr guten Verfassung, habe viele Einsatzminuten gehabt. Bisher ist das alles sehr gut gelaufen», meint er und will sich in den kommenden Tagen auch nicht mit den 4 noch benötigten Punkten zufrieden geben: «Wir wollen diese beiden Spiele gewinnen und so an die EM nach Frankreich fahren.»

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 06.10.2015, 22:20 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die EM-Qualispiele der Schweiz gegen San Marino und Estland sehen Sie am Freitag und am Montag jeweils ab 20 Uhr live auf SRF zwei und im Livestream. Auch auf Radio SRF 3 sind Sie live mit von der Partie.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Hoffmann, Rapperswil
    Sehr zuversichtlich der Mehmedi, er hat auch viel Selbstvertrauen in Leverkusen aufgenommen. Unsere Nati wird das ganz sicher packen denn ich finde die Nati nicht mehr weit weg von einer Klassemanschaft. Auch wenn die Nati nicht immer gut spielt, hat Sie in den laufenden Jahren immer wieder bewiesen mit Druck umzugehen. Sie hatten bis jetzt immer eine Antwort gegeben und das zeichnet für mich eine gute Manschaft aus!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Marco C., Schaffausen
      Ich hoffe es wircklich, trotzdem würde ich lieber noch nicht spekulieren. Auch 2010 hätte ein Sieg (mit der richtigen Tordifferenz) gehen Honduras gereicht um weiter zu kommen, wir wissen ja wie es gekommen ist.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Rene Bernasconi, Wolfsburg / Brig
      Die Nati ist noch ein gutes Stück weg von einer Klassemannschaft. Im Fifa Ranking auf Platz 12 und im ELO Rating auf Platz 20 angelangt, hat die Nati Plätze eingebüßt und ist auch in beiden Wertungen hinter Österreich zurückgefallen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen