Zum Inhalt springen

Header

Video
Nati nach dem Ungarn-Spiel
Aus sportaktuell vom 08.10.2016.
abspielen
Inhalt

Nationalmannschaft Derdiyok fällt aus – Tarashaj und Fernandes nachnominiert

Nati-Coach Vladimir Petkovic muss für das nächste WM-Quali-Spiel in Andorra auf den Galatasaray-Stürmer Eren Derdiyok verzichten und hat dafür die jungen Shani Tarashaj und Edimilson Fernandes aufgeboten.

Beim knappen Sieg in Ungarn hat sich der eingewechselte Stürmer Eren Derdiyok eine Adduktorenverletzung zugezogen. Der Galatasaray-Legionär fällt damit für das WM-Qualifikationsspiel in Andorra vom Montag aus.

Nati-Coach Vladimir Petkovic hat reagiert und mit den beiden Youngsters Shani Tarashaj und Edimilson Fernandes 2 Verstärkungen für die Offensive nachnominiert.

Debüt für Fernandes

Der 21-jährige Tarashaj, der zurzeit von Everton nach Frankfurt ausgeliehen ist, durfte bereits 5 Mal A-Nati-Luft schnuppern, während der ein Jahr jüngere Fernandes von West Ham bislang nur für die Juniorenteams aufgelaufen ist.

Die beiden stiessen am Samstagabend in Barcelona zur Mannschaft. Von dort ging es mit dem Bus weiter ins Fürstentum in den Pyrenäen.

Behrami auf die Insel abgedüst

Bereits nach England zurückgereist ist Valon Behrami. Der 31-jährige Routinier von Watford hatte sich gegen Ungarn in der 92. Minute ein Gelb-Sperre eingehandelt.

Video
Die kuriose gelbe Karte von Behrami
Aus sportlive vom 08.10.2016.
abspielen

Sendebezug: Laufende Berichterstattung WM-Qualifikation

TV-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen

Das Spiel der Nati gegen Andorra können Sie am Montag ab 20:45 Uhr live auf SRF zwei und hier im Stream mitverfolgen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Ralph Lehner  (Ralph T. Lehner)
    Ein Schelm, wer denkt, dass die gelbe Karte absichtlich provoziert wurde ;-). Immerhin ist Behrami sicher lieber gegen Andorra gesperrt als gegen einen stärkeren Gegner...
  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (gerard.d@windowslive.com)
    Ein grosser Verlust, aber gegen Andorra verkraftbar, alles andere als ein Sieg mit 2 Toren Unterschied wäre schlecht!