Die «Adler von Karthago» auf dem Weg in den Süden

Die tunesische Nationalmannschaft steckt in der Vorbereitung auf den Afrika Cup vom Januar 2013 in Südafrika. Das Testspiel gegen die Schweiz vom Mittwoch steht zudem im Schatten des Finals der afrikanischen Champions League vom kommenden Samstag, an welchem Espérance Tunis teilnimmt.

 Ouassami Darragi in einem Spiel mit der Nationalmannschaft. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ouassami Darragi Der Sion-Spieler bei einem Spiel für die tunesische Nationalmannschaft 2011. keystone

«Les Aigles de Carthage», die «Adler von Karthago» nennt sich das tunesische Nationalteam. Die Greifvögel bereiten sich auf den Weg in den Süden vor. Im südafrikanischen Rustenburg wartet am 22. Januar Algerien als erster Gegner beim Afrika Cup. Im vergangenen Jahr schied Tunesien im Viertelfinal aus (1:2 n.V. gegen Ghana). Den einzigen Triumph bei der Afrikameisterschaft konnte man 2004 vor eigenem Anhang feiern.

Grosses Finalspiel steht an

Dem Testspiel gegen die Schweiz kommt eine gewichtige Rolle in der Vorbereitung zu, zumal die Meisterschaft erst am vergangenen Wochenende aufgenommen wurde. Für die Akteure gilt es, sich mit einer starken Leistung bei Trainer Sami Trabelsi für den Afrika Cup aufzudrängen.

Nicht mit von der Partie sind die Spieler von Espérance Tunis. Der Meister aus der Hauptstadt spielt im Final-Rückspiel am Samstag gegen Al Ahly aus Kairo um die afrikanische Champions League. Das Hinspiel hatte 1:1 geendet.

Sion-Spieler Darragi mit dabei

Der Grossteil der Nationalspieler ist in der heimischen Ligue 1 engagiert, sieben Akteure stehen in Europa unter Vertrag. Drei Spieler aus dem aktuellen Aufgebot spielen in der französischen Ligue 1, je einer in der zweiten Bundesliga und der ersten belgischen Liga. Abdelkader Oueslati ist bei Atletico Madrid engagiert, gehört dort aber nicht zum Stamm der ersten Mannschaft. Immerhin kam der Mittelfeldspieler heuer zu zwei Einsätzen in der Europa League.

Zu guter Letzt spielt mit Ouassama Darragi ein Super-League-Akteur für die tunesische Nationalmannschaft. Der 25-jährige Offensivspieler wechselte im Sommer von Espérance Tunis ins Wallis. Getroffen hat Darragi, 2011 als bester afrikanischer Spieler in einer afrikanischen Liga ausgezeichnete, für Sion noch nicht. Aber wer weiss: vielleicht gelingt ihm ja gegen die Schweizer Nati am Mittwoch ein Treffer.

Video «Sternstunde für den tunesischen Fussball: der Final des Afrika Cups 2004.» abspielen

Sternstunde für den tunesischen Fussball: der Final des Afrika...

1:11 min, vom 12.11.2012