Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Tore bei Schweiz U21 - Georgien U21
Aus sportlive vom 11.10.2019.
abspielen
Inhalt

EM-Quali gegen Georgien Lotomba schiesst die Schweizer U21 doch noch zum Sieg

  • In der Qualifikation zur U21-EM gewinnt die Schweiz in Winterthur gegen Georgien 2:1.
  • Siegtorschütze Jordan Lotomba verschuldet zuerst den Freistoss zum Ausgleich, trifft dann aber spät.
  • Die Schweiz sichert sich damit im Rennen um die Qualifikation zur U21-EM 2021 in Slowenien und Ungarn wichtige Punkte.

Zunächst sah es danach aus, dass Jordan Lotomba zum Schweizer Unglücksraben werden sollte. Gleich nach dem 1:0 von Ruben Vargas eingewechselt (59.), verursachte er mit einem unnötigen Foul den Freistoss, der zum Ausgleich der Georgier führte. Georgiens auffälliger Captain Giorgi Arabidze verwandelte sehenswert.

Ausgerechnet Lotomba

Nur eine Minute später liess der YB-Flügelspieler auf der anderen Seite 2 grosse Möglichkeiten auf den Ausgleich liegen. Es schien nicht der Tag des Mannes aus Yverdon zu sein.

Doch dann wendete sich das Blatt: Nach einem Doppelpass mit Bastien Toma schoss Lotomba mittels Volley das 2:1. Hinsichtlich der direkten EM-Qualifikation wurden dadurch wichtige Punkte gesichert und die Schweizer U21 bleibt auch nach dem 2. Spiel makellos.

Erst nach 15 Minuten im Spiel

Mauro Lustrinellis Elf hatte zuvor bereits eine Viertelstunde gebraucht, bis sie in die Partie kam. Besonders die Flügelspieler Vargas und Noah Okafor zeigten sich dann in Spiellaune:

  • 16. Minute: Vargas legte zuerst Cédric Zesigers Chance mittels Eckball auf. Danach liess er selbst einen Gegenspieler aussteigen und kam zum Abschluss.
  • 19. Minute: Okafor täuscht einen Georgier mit 2 Übersteigern und läuft zur Grundlinie, wo er keinen guten Abschlusswinkel vorfindet.

Nach 33 Minuten verwandelte Vargas, 2 Minuten später Okafor beinahe einen Freistoss direkt. Zwischenzeitlich hatte Jérémy Guillemenot nach einem Foulspiel ein Tor erzielt (26.).

Video
Vargas und Okafor wirbeln in der 1. Halbzeit
Aus sportlive vom 11.10.2019.
abspielen

Auch gegen Aserbaidschan gilt «verlieren verboten»

Weiter geht es für die Schweizer U21 am Dienstag. In Sumqayit geht es gegen die Juniorenauswahl Aserbaidschans. Will sich die Schweiz direkt für die EM 2021 qualifizieren, ist auch dort ein Sieg Pflicht.

Sendebezug: Livestream auf srf.ch/sport vom 11.10.2019 um 19:00 Uhr.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.