Embolo entscheidet sich für die Schweiz

Wenige Tage nach seiner Einbürgerung hat sich Breel Embolo dafür entschieden, künftig für die Schweizer Nati zu spielen. Der 17-jährige Shooting-Star des FC Basel sagte Kamerun ab.

Breel Embolo Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auch in Zukunft möglich Embolo im Schweizer National-Trikot. Keystone

«Leider kann man nicht für zwei Länder spielen», erklärte Embolo. Beide Länder hätten sich intensiv um ihn bemüht, seine Entscheidung sei nach reiflicher Überlegung zustande gekommen. Mit dem Besitz des Schweizer Passes hat Embolo die Staatsbürgerschaft von Kamerun verloren. Sein Herkunftsland anerkennt keine doppelten Staatsbürgerschaften.

Noch keine Spielberechtigung

Ob Nati-Coach Vladimir Petkovic Embolo für die Länderspiele am 27. März gegen Estland (EM-Quali) und am 31. März gegen die USA (Test) aufbietet, ist aber noch unklar. Embolo besitzt zwar seit dem 9. Dezember 2014 den Schweizer Pass, ist aber nach FIFA-Reglementen noch nicht für die Nati spielberechtigt, da weder er noch ein (Gross-)Elternteil in der Schweiz geboren wurde. Erst am 14. Februar, an Embolos 18. Geburtstag, kann die internationale Spielberechtigung beantragt werden.

Embolo, in dieser Saison beim FCB zum Stammspieler gereift, gilt als derzeit grösstes Stürmer-Talent im Schweizer Fussball.

Video «Fussball: Stürmertalent Breel Embolo» abspielen

Breel Embolo, das Stürmertalent

1:22 min, vom 4.11.2014