Zum Inhalt springen

Header

Video
Mehr Offensivpower für Naticoach Yakin
Aus Sport-Clip vom 09.10.2021.
abspielen
Inhalt

Kapitales Spiel gegen Nordiren Mit einem Sieg weiter auf Platz 1 schielen und Platz 2 absichern

Schlägt die Schweiz Nordirland in der WM-Quali, darf sie weiter auf Platz 1 hoffen. Verliert sie, muss sie um Rang 2 bangen.

Die Ausgangslage vor dem Duell zwischen der Schweiz und Nordirland präsentiert sich pikant. Beide Mannschaften haben 4 der 8 WM-Quali-Partien absolviert. Verlassen die Briten Genf am Wochenende ohne Punkte, ist für sie eine Endrunden-Teilnahme in Katar so gut wie vom Tisch.

Sollte den Nordiren im Stade de Genève aber eine Überraschung gelingen, wäre der Kampf um Gruppenrang 2, der für die Playoff-Teilnahme berechtigt, (wieder) völlig offen.

Tabelle Gruppe C.
Legende: Die Ausganslage vor SUI - NIR. SRF

2 Fliegen mit einer Klappe schlagen

Die Schweiz würde aber gut daran tun, die Hoffnungen von Nordirland im Keim zu ersticken und die 3 Punkte in der Heimat zu behalten. Nicht nur würde die SFV-Auswahl im Fall eines Sieges voll im Rennen um den Gruppensieg bleiben. Sie könnte darüber hinaus auch Rang 2 vorentscheidend absichern. Immer vorausgesetzt, die Mannschaft von Trainer Murat Yakin lässt in den verbleibenden Duellen gegen die Underdogs Litauen und Bulgarien keine Federn.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Das WM-Qualifikationsspiel zwischen der Schweiz und Nordirland können Sie am Samstag ab 20:10 Uhr live auf SRF zwei mitverfolgen. Anpfiff im Stade de Genève ist um 20:45 Uhr. Die Partie gibt es auch durchkommentiert im Radio auf SRF 3.

Im Optimalfall liegt die Schweiz am Dienstag nach dem Spiel in Vilnius gegen Litauen punktgleich mit Italien auf Rang 2 oder – wenn auch aufgrund des Torverhältnisses eher unwahrscheinlich – auf Platz 1. Die Italiener sind dieser Tage am Nations-League-Finalturnier engagiert und haben in der WM-Quali spielfrei.

Obiges Szenario würde mit grösster Wahrscheinlichkeit bedeuten, dass es Mitte November in Italien zum Showdown um das direkte Ticket für Katar 2022 kommen würde. Doch das ist Zukunftsmusik.

Den Ball irgendwie über die Linie drücken

Die Gegenwart heisst Nordirland. Und die Frage lautet: Knackt die Schweiz im 5. Pflichtspiel in diesem Jahrhundert gegen «Norn Iron» erstmals das Abwehrbollwerk und schiesst ein Tor aus dem Spiel? In den 4 bisherigen Partien gegen die beinharten Briten resultierte einzig ein Penaltytreffer.

Wird diese Frage mit einem «Ja» beantwortet, stehen die Chancen auf einen Vollerfolg der Nati sehr gut. Denn in der Defensive hat die Schweiz in der laufenden WM-Quali-Kampagne noch nicht viel zugelassen. Erst ein Gegentreffer steht zu Buche, unter Yakin hielt man zuletzt zweimal die Null.

Gegen Nordirland hat die Schweiz nun die Chance zu beweisen, dass sie unter ihrem neuen Trainer auch offensiv die nötigen Lösungen finden kann. Um das herauszufinden, gibt es kaum bessere Gegner als die hartnäckigen Briten.

Video
Archiv: Die Schweiz findet in Nordirland keinen Weg zum Torerfolg
Aus Sport-Clip vom 08.09.2021.
abspielen

SRF zwei, sportflash, 05.10.2021 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Hermann  (Raffi)
    Die voraussichtliche Aufstellung ist ja gut und recht, aber müsste man gegen die Nordiren nicht einen richtigen Mittelstürmer vorne drin haben. Einer der gut im Kopfballspiel ist, also einer wie Itten. Der ist doch gut in der Luft wenn ich mich nicht irre. Und dann hoffe ich dass Shaqiri die eine oder andere gute Flanke in den Strafraum schlagen kann. In dem Bereich war ja in Nordirland wenig brauchbares zu sehen. So oder so. Hopp Schwiiz.
    1. Antwort von Beat Blaser  (B2)
      Ja so ein richiger Knipser wie Iten, ein Torgarant....oder wieviele Tore hat er schon wieder gemacht, als er auf der Insel spielte?
    2. Antwort von Yannick Henny  (yannickh36)
      Embolo kann auch in der Luft stark sein (wir erinnern uns; Kopfballtor an der EM gegen Wales). Ausserdem kann er mit seinem Tempo einiges an Verwirrung anstiften in der Nordirischen Defensive. Ich sehe keinen Grund warum man Itten Embolo vorziehen sollte. In Gladbach ist er ja auch gut in Form.
  • Kommentar von Ueli Püntener  (Ueli Püntener)
    Allgemeine Kommentarfunktion nur noch beim Sport ist ja schön und gut.
    Aber es machte den Reiz der App eben aus, bei allen Themen Meinungen/Präzisionierungen von andern Nutzern, z. B. der 5. Schweiz (USA, etc.) zu lesen.
    Schade...
    1. Antwort von Dorothee Meili  (DoX.98)
      Ueli Püntener: ganz bei Ihnen! Ungern! zitiere ich aus einer Antwort, die ich auf eine diesbezügliche Anfrage erhalten habe; d.h. bescheidene! habe ich gefragt, ob nicht wenigstens die Kultur gleich behandelt werden könnte wie Sport: "Uns ist es wichtig, Userstimmen sichtbar zu machen und vielfältige Meinungen (auch kritische) in der Kommentarspalte zu fördern. Dazu braucht es jedoch enge Begleitung durch unser Community Management" weiter wird auf Austausch auf facebook und instagram verwiesen.