Zum Inhalt springen

Header

Video
Tami: «Die Mannschaft ist vom ersten bis zum letzten Tag in einem Korridor»
Aus Sport-Clip vom 28.08.2020.
abspielen
Inhalt

Keine öffentlichen Trainings Die Schweizer werden komplett abgeschottet

Im Rahmen der Nations-League-Spiele ist die Schweizer Fussball-Nati mit zahlreichen Einschränkungen konfrontiert. Fan- oder Familienkontakt wird es nicht geben.

«Endlich geht es wieder los. Wir alle können froh sein, dass wieder gespielt wird», sagte Nati-Direktor Pierluigi Tami zu Beginn der Medienkonferenz am Freitag in Muri. Die Vorbereitungen für die beiden Nations-League-Spiele gegen die Ukraine und Deutschland seien aber eine grosse Herausforderung gewesen.

Video
Tami: «Endlich, gehts wieder los»
Aus Sport-Clip vom 28.08.2020.
abspielen

Regelmässige Corona-Tests

Für die Partie am 3. September in Lwiw gegen die Ukraine stehe man im täglichen Austausch mit dem ukrainischen Fussballverband. Dieser habe bestätigt, dass kein Nati-Spieler in Quarantäne müsse, solange ein negativer Corona-Test vorliegt.

«Tests werden regelmässig durchgeführt. Die Gesundheit der Spieler und des Staffs hat oberste Priorität», sagte Dr. Roland Grossen, der Präsident der medizinischen Kommission des SFV.

Auch deshalb reist die Nati mit einem Charterflieger in die Ukraine. Dabei sollen die Corona-Richtlinien (Masken, Abstand) zu jeder Zeit eingehalten werden. Kontakt zu Personen ausserhalb des Teams darf es keinen geben.

Sendehinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Die beiden Partien der Nations League gegen die Ukraine am 3. September und zuhause gegen Deutschland am 6. September können Sie live auf SRF zwei und in der SRF Sport App mitverfolgen. Start der Übertragung ist jeweils um 20 Uhr.

Keine öffentlichen Trainings

Vor Ort wird das Team komplett abgeschottet. Fans, Journalisten und Familie werden keinen Zugang zur Nati haben. Damit wird es auch keine öffentlichen Trainings geben. Über Social-Media-Kanäle können die Einheiten aber verfolgt werden.

Noch nicht beschlossen ist, ob eine Delegation rund um den Verbands-Präsidenten in die Ukraine reisen wird. Sollte dies der Fall sein, wird diese Gruppe einen separaten Flieger besteigen und in einem anderen Hotel untergebracht sein.

SRF Livestream, 28.08.2020, 13:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen