Zum Inhalt springen

Keine Spiele mit der Nati Lange Pause: Embolo fällt mit Fussverletzung aus

  • Breel Embolo bricht sich gegen Frankfurt den linken Fuss.
  • Die Blessur wird konservativ, also ohne Operation, behandelt.
  • Embolo dürfte maximal 6 Wochen ausfallen. Für die Spiele gegen Katar und Belgien nominiert Nationaltrainer Vladimir Petkovic Dimitri Oberlin nach.

Schlechte Nachrichten aus dem Nati-Camp: Breel Embolo steht Trainer Vladimir Petkovic in den kommenden Tagen nicht zur Verfügung. Eine MRI-Untersuchung ergab, dass der Schalke-Angreifer einen Bruch im linken Fuss erlitten hat. Embolo wird bis zu 6 Wochen ausfallen.

Im Moment ist es schwierig, Nationaltrainer zu sein.
Autor: Vladimir Petkovic

Verletzungshergang unklar

Wo und wann genau sich Embolo den Bruch zugezogen hat, ist nicht gänzlich klar. Offenbar hatte der 21-Jährige bereits vor 2 Wochen einen Schlag auf den linken Fuss bekommen.

Video
Nati-Doc Meli über Embolos Verletzung
Aus Sport-Clip vom 12.11.2018.
abspielen. Laufzeit 59 Sekunden.

Ein am Samstag gemachtes MRI brachte keine Blessur zu Tage. Ein erneuter Zwischenfall im Spiel vom Sonntag gegen Frankfurt, in welchem Embolo 83 Minuten auf dem Platz stand, dürfte nun zum Bruch geführt haben.

Dimitri Oberlin nachnominiert

Embolo wird der Nationalmannschaft damit am Mittwoch im Test gegen Katar (in Lugano) sowie am Sonntag in der Nations League gegen Belgien (in Luzern) fehlen. Der Bruch wird konservativ, also ohne Operation, behandelt.

Petkovic hat sich am Montagabend entschieden, Dimitri Oberlin nachzunominieren. Der 21-jährige Stürmer des FC Basel bestritt im letzten März beim Test gegen Griechenland sein bisher einziges Spiel in der A-Nati.

Fabian Schär (Nasenbeinbruch) und Ricardo Rodriguez (Oberschenkel- und Adduktorenprobleme) stiessen angeschlagen zur Nationalmannschaft. Manuel Akanji, Stephan Lichtsteiner und Roman Bürki hatten im Vorfeld verletzungsbedingt absagen müssen.

Video
So hat Petkovic vom Embolo-Aus erfahren
Aus Sport-Clip vom 12.11.2018.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 31 Sekunden.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 12.11.18, 16:04 Uhr

Meistgelesene Artikel