Klose: «Bin gar nicht zufrieden»

Weder die Spieler noch Nati-Coach Vladimir Petkovic wollten die Leistung in Irland schönreden. Die Schweizer gingen hart mit sich selbst ins Gericht. Nur Granit Xhaka sah auch positive Ansätze.

Timm Klose zeigte nach der Niederlage in Dublin Grösse und übte Selbstkritik. «Ich bin gar nicht zufrieden mit meiner Leistung in der ersten Halbzeit», haderte der Norwich-Verteidiger. Beim 0:1 in der 2. Minute hatte Klose das Kopfballduell verloren, dass Clark ungehindert einnicken konnte, war jedoch nicht sein Fehler. Bestnoten holte sich an diesem Abend kein Schweizer Akteur ab.

Offensiv unkonkret oder «eineinhalb Torchancen»

Vladimir Petkovic fordert mehr Einsatzwillen

1:25 min, vom 25.3.2016

«Uns hat die Konzentration gefehlt und wir haben zu wenig schnell nach vorne gespielt», analysierte Coach Vladimir Petkovic. Man sei zu wenig nahe beim Gegner gestanden.

«  Alles. »

Vladimir Petkovic
auf die Frage, was sich ändern muss

Das frühe Gegentor habe seinem Team geschadet. Als man zum eigenen Spiel gefunden habe, sei man offensiv aber zu wenig konkret geworden, befand Petkovic. Wie harmlos die Schweizer waren, brachte Goalie Yann Sommer auf den Punkt: «Wir hatten vielleicht eineinhalb Torchancen.»

Xhaka sieht auch positive Ansätze

Nur Granit Xhaka sah positive Erkenntnisse. «Das Spiel war eigentlich gar nicht so schlecht. Wir hatten viel Ballbesitz und gute Kombinationen», meinte der Mann mit der Rückennummer 10. Man könne aus diesem Test lernen, wie schwierig es gegen «kleine Mannschaften» sei.

Video «Granit Xhaka fand nicht alles schlecht am Schweizer Auftritt» abspielen

Granit Xhaka fand nicht alles schlecht am Schweizer Auftritt

1:46 min, vom 26.3.2016

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 25.3.2016, 20:30 Uhr