Zum Inhalt springen
Inhalt

Nach Schweizer Gruppensieg Doppelte EM-Chance – und ein Pokal?

Nach dem 5:2 gegen Belgien steht die Nati im Final-4-Turnier. Daneben stehen weitere Eckdaten des Nati-Jahres 2019 bereits fest.

Legende: Video So funktioniert die Nations League abspielen. Laufzeit 02:42 Minuten.
Aus sportaktuell vom 03.09.2018.

Durch das 5:2 gegen Belgien holt sich die Schweiz den Sieg in ihrer Gruppe der Divison A der Nations League. Was kompliziert klingt, hat für die Nati verlockende Folgen:

  • Final-4-Turnier

Vom 5. - 9. Juni 2019 spielen die 4 Gruppenersten der Division A an einem Mini-Turnier mit Halbfinal und Final in Portugal den Nations-League-Sieger aus. Neben der Schweiz sind Portugal, England und die Niederlande dabei. Die Auslosung findet am 3. Dezember in Dublin statt. Der Sieger erhält neben einem Pokal auch 7,5 Millionen Euro Preisgeld.

  • EM-Qualifikation

Dank dem Sieg in der Gruppe B der Nations League ist bereits klar, dass die Schweiz in der EM-Qualifikation in einer 5er-Gruppe spielen wird. Ebenfalls klar ist, dass die Schweiz für die Auslosung vom 2. Dezember als Kopf einer Quali-Gruppe gesetzt sein wird. Schafft es die Nati in der Qualifikation, die vom 21. März - 19. November 2019 dauert, unter die ersten 2 ihrer Gruppe, ist sie an der EM dabei.

  • EM-Playoffs

Sollte die Schweiz Ende 2019 noch nicht für die EM qualifiziert sein, steht sie dank dem Sieg gegen Belgien bereits jetzt fix als Playoff-Teilnehmer fest. In den Playoffs treten (allerdings erst im März 2020) pro Division die 4 besten Teams an, die noch nicht an der EM dabei sind. Als einer von 4 Gruppensiegern der Division A, wäre die Schweiz auf jeden Fall gesetzt. In einem Halbfinal- und Finalspiel könnte sich das Petkovic-Team so auf den letzten Drücker die EM-Teilnahme doch noch sichern.

Legende: Video Zusammenfassung Schweiz - Belgien abspielen. Laufzeit 01:56 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.11.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 18.11.18, 20:05 Uhr

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Avdo Shabani (Shabani)
    Teil3: Sollte sich ein Gruppensieger zuvor schon über den "normalen" Weg qualifiziert haben, dann übernimmt der Zweite seinen Platz in den Play-offs oder auch der Dritte. Falls sich in der Liga A am Ende nur drei Play-off-Teilnehmer finden - und das ist in dieser starken Liga ja durchaus möglich - dann geht der freie Play-off-Platz an ein Team der Liga B.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Avdo Shabani (Shabani)
    Teil 2: Gruppensieger teilnehmen. Jede Liga hat ihren eigenen Play-off-Weg mit je vier Teams. Die Mannschaften einer jeden Liga bleiben also unter sich. Es wird zwei Halbfinals und ein Finale geben. Die Sieger der vier Play-off-Wege haben ihr EM-Ticket sicher. Das bedeutet, dass sich auch aus der schwachen Liga D mit Teams wie Aserbaidschan, Luxemburg, Liechtenstein, Andorra, San Marino und Gibraltar auf jeden Fall ein Land für die EM 2020 qualifizieren wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Avdo Shabani (Shabani)
    Teil1: Die Qualifikation für das Turnier 2020 mit 24 Teams sieht so aus: Es wird zehn Fünfer- beziehungsweise Sechser-Gruppen geben. Der Sieger und der Zweite einer jeden Gruppe fährt zur EM - also 20 Teams. Da es 13 Gastgebernationen gibt, ist keine Mannschaft automatisch qualifiziert. Vier Plätze bleiben also frei, die über die Nations League vergeben werden. Und zwar an Teams, die in der "normalen" Qualifikation gescheitert sind. Das passiert in Play-off-Spielen im März 2020, an denen die 16
    Ablehnen den Kommentar ablehnen