Nati: Jubiläum, Lieblingsgegner und 0:9-Klatschen

Der Test gegen Polen ist das 750. offizielle Länderspiel der Schweizer Nationalmannschaft. Im Rahmen dieser Jubiläumspartie einige Zahlen und Rekorde zur fast 110-jährigen Nati-Geschichte.

Ein Nati-Fan beim WM-Spiel zwischen der Schweiz und Honduras in Brasilien. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Hopp Schwiiz» Ein Nati-Fan beim WM-Spiel zwischen der Schweiz und Honduras in Brasilien. EQ Images

750: Am Dienstag bestreitet die Schweiz ihren 750. Match. Wie schon bei den Jubiläen zum 100. (Ungarn), 250. (Dänemark) und 500. (Spanien) Länderspiel, muss die Nati auch ihre 750. Partie auf fremdem Boden absolvieren. Gegen Polen spielt die Mannschaft von Vladimir Petkovic im Stadion Miejski von Breslau.

250: Gegen Litauen holte die Nati am vergangenen Samstag den 250. Sieg. Den Erfolgen stehen 335 Niederlagen und 164 Unentschieden gegenüber.

1072: In den bisherigen 749. Partien seit dem erstem Länderspiel gegen Frankreich 1905 (0:1 in Paris) schoss die Schweiz 1072 Tore. Gegentore hat die Nationalmannschaft 245 mehr auf dem Konto.

118: Rekord-Nationalspieler ist Heinz Hermann. Zwischen 1978 und 1991 bestritt der Zürcher 118 Partien in Rot-Weiss (15 Tore).

42: Rekord-Torschütze der Nati ist Alex Frei. Der heutige Sportchef des FC Luzern netzte im Nationaldress 42 Mal ein.

73: Rekord-Trainer ist Köbi Kuhn. Während 7 Jahren und 73 Länderspielen hatte der 71-Jährige das Sagen an der Seitenlinie (32 Siege, 16 Remis, 25 Niederlagen). Er führte die Mannschaft 2004 an die EM in Portugal, 2006 an die WM in Deutschland und coachte sie 2008 an die Heim-EM.

10: Die Schweiz konnte sich 10 Mal für eine WM-Endrunde qualifizieren. Die längste Durststrecke von 28 Jahren ohne WM-Teilnahme beendete Trainer Roy Hodgson 1994 mit der Quali für die Endrunde in den USA.

3: An einer EM nahm die Nati bisher 3 Mal teil (1996, 2004, 2008). 2008 war die Mannschaft als Gastgeber allerdings direkt qualifiziert.

9: Der höchste Sieg der Geschichte gelang der Nati am 25. Mai 1924 gegen Litauen. Damals schlug man die Balten auswärts mit 9:0. Die beiden höchsten Niederlagen bezog man mit dem umgekehrten Resultat: ein 0:9 in Basel gegen England 1909 und ein 0:9 in Budapest gegen Ungarn 2 Jahre später waren die bisher grössten «Klatschen».

36: Deutschland ist noch immer der grösste Angstgegner der Schweiz. Insgesamt 36 Niederlagen musste die Nati gegen den nördlichen Nachbarn verkraften.

15: Lieblingsgegner der Nati sind etwas überraschend die Niederlande. 15 Mal konnte sie den Platz gegen «Oranje» als Sieger verlassen. Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften 2011 in der Amsterdam Arena resultierte ein 0:0.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 17.11.14 18:45 Uhr