Zum Inhalt springen

Header

Video
Embolo bereitet Widmers Tor vor
Aus Sport-Clip vom 06.09.2020.
abspielen
Inhalt

Nati-Stürmer gegen Deutschland Embolo: Aktivposten, Assistgeber, Pechvogel

Breel Embolo war einer der auffälligsten Schweizer beim 1:1 gegen Deutschland. Dann musste er angeschlagen vom Feld – mal wieder.

Das Lob war weltmeisterlich und kam von Per Mertesacker. «Embolo war sehr agil, war sehr schnell. Er hat die offenen Räume aufgefunden und gute Steckpässe gespielt», sagte der Weltmeister von 2014 und heutige ZDF-Experte im Studio über den für ihn besten Schweizer auf dem Platz.

Mit «Steckpässe» meinte Mertesacker Pässe in die Tiefe, wie bei der Grosschance von Renato Steffen in der 1. Halbzeit. Der Wolfsburger war von Embolo perfekt lanciert worden, scheiterte aber am Fuss von Bernd Leno.

Video
Embolo steckt schön auf Steffen durch
Aus Sport-Clip vom 07.09.2020.
abspielen

Auch beim 1:1 hatte Embolo seine Füsse im Spiel. Seine Hereingabe fand in der 58. Minute Silvan Widmer, der zu seiner Torpremiere im Nati-Dress kam.

Den Ball gehalten und verteilt

Daneben bestach Embolo immer wieder durch seine Robustheit. Er behauptete sich in den Zweikämpfen mit Niklas Süle oder Antonio Rüdiger. Der Gladbach-Profi überzeugte zudem als Ballverteiler und schneller Konterspieler.

Defizite offenbarte Embolo am Sonntag aber auch. Vorab in der 1. Halbzeit beteiligte er sich nur selten an der Defensivarbeit. Auch beim Pressing hätte sich der 23-Jährige aktiver zeigen können.

Zwischenfall mit dem Teamkollegen

Doch beim Kreieren von Torchancen zeigte sich Embolo auf der Höhe des Geschehens. Im Gegensatz zur Partie in der Ukraine am Donnerstag konnte der Ex-Basler aber nicht die vollen 90 Minuten bestreiten.

Video
Embolo verletzt sich nach Zweikampf mit Ginter
Aus Sport-Clip vom 07.09.2020.
abspielen

Rund 20 Minuten vor dem Ende musste Embolo den Platz angeschlagen verlassen. Ausgerechnet nach einem Zweikampf mit seinem Gladbach-Teamkollegen Matthias Ginter ging es für den Schweizer nicht mehr weiter.

Es sollte nicht so schlimm sein.
Autor: Vladimir Petkovicüber Embolos Verletzung

Verletzungen gehören auch zur Vita von Embolo. Alleine während seinen 3 Saisons bei Schalke (2016-2019) fiel der Angreifer fast eineinhalb Jahre mit Verletzungen aus.

Bleibt für Embolo zu hoffen, dass es dieses Mal nichts Schlimmes ist. Nati-Coach Vladimir Petkovic konnte im Anschluss an die Partie gegenüber dem ZDF immerhin etwas Entwarung geben. «Er hat mir gesagt, dass ihm das im Training öfter passiert. Das Sprunggelenk wurde ein bisschen überdehnt und ist jetzt geschwollen. Es sollte nicht so schlimm sein. Wir hoffen, dass er in einigen Tagen wieder bereit ist», sagte Petkovic.

Video
Akanji und Ginter diskutieren den Embolo-Zwischenfall
Aus Sport-Clip vom 07.09.2020.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 6.7.20, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Schärer  (Schärer)
    Entschuldigung, ich hab das anders gesehen, in der ersten Halbzeit war er ein Ausfall!
    1. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Dann haben sie nicht das gleiche Spiel gesehen oder haben Tomaten auf den Augen...
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Embolo ist schon ein grosser Pechvogel. Da wäre er endlich wieder in guter Form und dann das.. An der Muskelmasse kanns nicht liegen, sah sehr fit und parat aus!! Ich hoffe, es ist nur eine kleine Prellung/ Zerrung, dann ist er schnell wieder auf dem Bitz! Hat er nicht verdient!
    Gute Besserung
  • Kommentar von Beni Berner  (Beni)
    ich werde den hype über embolo wohl nie verstehen. zwar hat er ordentlich gespielt, aber er fällt 5-10 mal pro spiel schwer verletzt zu boden. und gegen D hat er sich einige unnötige und gefährliche fehlpässe, verstolperer und schlechte ballannahmen geleistet. drei vier gute aktionen kompensieren das noch lange nicht.
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Berner, welchen Hype meinen Sie? Stehen die Fans Schlange für sein Dress, oder was? Dass man jemanden lobt, ist doch nicht verboten. Übrigens wie erklären Sie es sich, dass Embolo der bei weitem meistgefoulte Spieler auf dem Platz war? Gerne würde ich auch mal sehen, wie Sie bei all diesen Fouls nicht stürzen würden und keinerlei Schmerzen verspüren würden?
    2. Antwort von Beni Berner  (Beni)
      #graf: seit er in basel spielte, wurde er immer und immer wieder hochgelobt. aber bis heute hat er kaum geliefert. seine torquote ist sehr bescheiden, die schusstechnik auch. okay, er wurde mannschaftsdienlicher und kann zwei mal pro spiel einen genialen pass liefern. reicht das für einen BL-profi?
    3. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      @ Berner: Als er zu Schalke kam, verletzte er sich sehr schlimm und war lange out!
      Er ist sehr lernfähig. Er hat Potential, er muss es nur zeigen. Er braucht im Klub ein Trainer der voll auf ihn setzt und dann wird er zur höchstform auflaufen!
      Das wünsche ich ihm!! Wie ich lese, sie nicht.. Schad!
    4. Antwort von Beni Berner  (Beni)
      #merz: ich bin der erste, der sich freuen würde, wenn er endlich einschlägt. aber jahrelang kommentieren "er hat potenzial" reicht mir nicht mehr. sie können sich das spiel ruhig noch einmal anschauen und all die "fauxpas" notieren, welche er laufend produziert hat. davon steht im text leider nichts.
    5. Antwort von Matthias Muff  (mAtt.ch)
      Ich schaue jedes Spiel von Borussia Mönchengladbach und verstehe Ihren Punkt; manchmal sehr unkonzentriert und schlampig bei seinen Aktionen. Technisch gelegentlich auf tiefem Niveau. Er probiert viel und vieles misslingt. Aber er hat eine unglaubliche Wucht, kann den Ball gegen mehrere Gegenspieler behaupten und hat oftmals das Auge für den richtigen Pass in die Tiefe. Unterm Strich können 10 Aktionen misslingen, wenn dann dieser eine Pass kommt!
    6. Antwort von Markus Greiner  (Wänn das Wörtli "wänn" nöd wär?)
      Wenn Embolo nicht gespielt hätte, könnte das Ergebnis auch durchaus 0:1 geblieben sein. Er sorgte doch so oft für ein schnelles Vordringen in die gegnerische Zone. Wenn alle Mitspieler seine Vorarbeit genutzt hätten, wäre es ein Sieg gewesen.
      Ich hätte mir gut vorstellen können dass die Nati gesiegt hätte, wenn Embolo nicht verletzt raus musste.
      Solch starke Spieler kann man halt leider fast nur mit foulen stoppen.