Zum Inhalt springen
Inhalt

Nati-Zusammenzug in Zürich Embolo und Bürki verletzt – Premiere für Von Ballmoos

Stürmer Breel Embolo und Torhüter Roman Bürki verpassen die Nati-Spiele in der Nations League gegen Belgien und Island.

Embolo hadert
Legende: Wird im Oktober keinen Auftritt im Nati-Dress haben Breel Embolo. Freshfocus

Dortmunds Torhüter Bürki klagte über Probleme an der Leiste, Schalke-Stürmer Embolo leidet an einer Schulterverletzung, welche er sich im Champions-League-Spiel gegen Lokomotive Moskau am vergangenen Mittwoch (1:0-Sieg für Schalke) zugezogen hatte.

Für die beiden nominierte Nationaltrainer Vladimir Petkovic David von Ballmoos (Young Boys) und Renato Steffen (VfL Wolfsburg) nach. Für Keeper Von Ballmoos ist es das erste Aufgebot überhaupt, Steffen gehörte letztmals im Frühjahr 2017 zum Kreis der Nationalmannschaft.

Programm-Hinweis

Verfolgen Sie die Nations-League-Partie zwischen Belgien und der Schweiz am Freitag ab 20:10 Uhr live auf SRF zwei und im Liveticker mit Stream auf der SRF Sport App. Auch auf Radio SRF 3 wird das Spiel live durchkommentiert.

Positive Eindrücke bestätigen

Für Petkovic geht es in den Partien am Freitag in Brüssel gegen den WM-Dritten Belgien und am Montag in Reykjavik gegen Island darum, die positiven Eindrücke der beiden Partien im September gegen Island (6:0) und in England (0:1) zu bestätigen. «Es sind zwei schwierige Spiele», sagte Petkovic. «Aber wir versuchen, weitere Punkte zu sammeln und uns eine gute Ausgangslage für den November zu schaffen.» Am 18. November empfängt die Schweiz Belgien zum Abschluss der Gruppenphase der Nations League.

Da die Nationalmannschaft bereits am Mittwoch nach Belgien reist, bezog sie für einmal in der Stadt Zürich Quartier. Nach einem weiteren Training am Dienstag in Niederhasli folgt am Mittwoch eine Einheit im Stadion Letzigrund, ehe der SFV-Tross nach Brüssel fliegt.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 08.10.2018, 17:20 Uhr.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.