Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Nations-League-Finalturnier So sieht das Programm der Nati aus

Eine Woche in Portugal, zwei Spiele und ein Ziel: den Sieg in der Nations League.

Petkovic im Training mit Spielern
Legende: Unter den besten Vier Vladimir Petkovic und die Schweizer Nationalmannschaft. Keystone

Diese Woche spielt die Nationalmannschaft in Portugal um den Sieg in der Nations League im Turnier der besten Vier. Folgendes Programm steht bevor:

  • Montag, 3. Juni – Reisetag

Am Mittag fliegt die Nati Richtung Porto ab, wo am Abend ein erstes Training stattfindet.

  • Dienstag, 4. Juni – Trainingstag

Am Tag vor dem Match steht traditionell eine Medienkonferenz und das Abschlusstraining an.

  • Mittwoch, 5. Juni – Spiel gegen Portugal

Das erste grosse Highlight: Die Schweiz spielt um 20:45 Uhr Schweizer Zeit gegen Portugal um den Finaleinzug in der Nations League.

  • Donnerstag bis Samstag, 6. - 8. Juni – Trainingstage

Am Donnerstag läuft sich die Nati um die Mittagszeit die Müdigkeit aus den Beinen. Am Freitag stellt man sich auf den Gegner vom Sonntag ein. Die Medienkonferenz vor dem letzten Spiel und das Abschlusstraining folgen am Samstag.

  • Sonntag, 9. Juni – Spieltag: Final oder Spiel um Platz 3

Je nachdem, ob die Schweiz am Mittwoch gegen Portugal gewinnt, spielt sie im Final (20:45 Uhr) oder im Spiel um Platz 3 (15:00 Uhr). Abhängig vom Turnierverlauf ist der Gegner entweder die Niederlande oder England.

  • Montag, 10. Juni – Heimreise

Um 14:30 landet die Nati in Zürich, wo noch eine abschliessende Medienkonferenz stattfindet.

Der Spielplan

Datum und ZeitPartie und OrtPaarung
5. Juni, 20:45 UhrHalbfinal 1 in PortoPortugal - Schweiz
6. Juni, 20:45 UhrHalbfinal 2 in GuimaraesNiederlande - England
9. Juni, 15:00 UhrSpiel um Platz 3 in GuimaraesVerlierer 1 - Verlierer 2
9. Juni, 20:45 UhrFinal in PortoSieger 1 - Sieger 2

Sendebezug: Morgengespräch, Radio SRF 1, 03.06.2019, 6:20 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.