Zum Inhalt springen

Header

Video
Petkovic: «Ich muss jetzt einige Sachen anders machen»
Aus Sport-Clip vom 28.08.2020.
abspielen
Inhalt

Petkovic gibt Aufgebot bekannt Nati mit Neulingen Sohm und Omeragic, aber ohne Shaqiri

Für die beiden Nations-League-Spiele kommende Woche setzt Vladimir Petkovic auf viel Routine und zwei Neulinge.

Den letzten Ernstkampf hatte die Nati vergangenen November im Rahmen der EM-Qualifikation gegen Gibraltar bestritten. Der Zusammenzug der Nationalmannschaft am kommenden Montag ist damit der erste seit mehr als 9 Monaten.

«Es ist ein aussergewöhnlicher Zusammenzug unter ganz besonderen Umständen. Es war schwierig wie nie eine Auswahl zu treffen, weil die Spieler je nach Land und Liga zuletzt sehr viel, wenig oder gar nicht gespielt haben», sagte Vladimir Petkovic zur Zusammenstellung seines Kaders.

Video
Petkovic über die 2 Neuen: «Sie sollen die Möglichkeit haben, dabei zu sein»
Aus Sport-Clip vom 28.08.2020.
abspielen

Die wichtigsten Personalien:

  • Ihr erstes Aufgebot für das A-Nationalteam erhielten zwei U-19-Nationalspieler des FC Zürich: der 18-jährige Innenverteidiger Becir Omeragic und der 19-jährige Mittelfeldspieler Simon Sohm.
Die beiden FCZ-Spieler Becir Omeragic (l.) und Simon Sohm.
Legende: Wurden erstmals für die A-Nati aufgeboten Die beiden FCZ-Spieler Becir Omeragic (l.) und Simon Sohm. Freshfocus
  • Nicht im Kader steht der Name Xherdan Shaqiri. Der Liverpool-Stürmer, der in der abgelaufenen Saison lange verletzt war und danach erneut nicht über die Rolle des Ersatzspielers hinauskam, lief am 9. Juni 2019 letztmals für die Nati auf.
  • Nicht zur Verfügung stehen auch Eray Cömert (zuletzt positiv auf Corona getestet), Edimilson Fernandes, Remo Freuler, Fabian Schär (verletzt), Cedric Itten, Admir Mehmedi und Denis Zakaria (rekonvaleszent).

Das Nati-Aufgebot für die Spiele gegen die Ukraine und Deutschland

Tor: Yann Sommer (Mönchengladbach), Yvon Mvogo (PSV Eindhoven), Jonas Omlin (Montpellier).
Verteidigung: Manuel Akanji (Dortmund), Loris Benito (Bordeaux), Nico Elvedi (Mönchengladbach), Michael Lang (Mönchengladbach), Kevin Mbabu (Wolfsburg), Becir Omeragic (FCZ), Ricardo Rodriguez (Torino), Silvan Widmer (Basel).
Mittelfeld und Angriff: Michel Aebischer (YB), Albian Ajeti (Celtic Glasgow), Breel Embolo (Mönchengladbach), Christian Fassnacht (YB), Mario Gavranovic (Dinamo Zagreb), Haris Seferovic (Benfica Lissabon), Simon Sohm (FCZ), Djibril Sow (Frankfurt), Renato Steffen (Wolfsburg), Ruben Vargas (Augsburg), Granit Xhaka (Arsenal), Steven Zuber (Frankfurt).
Auf Abruf: Gregor Kobel (Stuttgart), David von Ballmoos (YB), Pajtim Kasami (Sion), Noah Okafor (Salzburg), Josip Drmic (Norwich), Francois Moubandje (Dinamo Zagreb), Jordan Lotomba (Nizza).

Insgesamt stehen 17 Spieler im Aufgebot, die vor knapp 10 Monaten bei den letzten Länderspielen gegen Georgien und Gibraltar auch schon nominiert waren. Die Schweiz trifft kommende Woche in der Nations League am Donnerstag auswärts auf die Ukraine und am Sonntag in Basel auf Deutschland.

Sendehinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Die beiden Partien der Nations League gegen die Ukraine am 3. September und zuhause gegen Deutschland am 6. September können Sie live auf SRF zwei und in der SRF Sport App mitverfolgen. Start der Übertragung ist jeweils um 20 Uhr.

Shaqiri zwickt's im Oberschenkel

Auf die Personalie Shaqiri ging Nati-Trainer Petkovic genauer ein. Er sei mit ihm in Kontakt gewesen, als dieser vor 10 Tagen mit Liverpool in Österreich geweilt habe. Dort habe Shaqiri voll trainiert. «Leider ist er ausgerutscht und hat sich eine Verletzung am Oberschenkel zugezogen», führte Petkovic aus und ergänzte: «Er wollte kommen.»

Video
Petkovic über die Spieler, die nicht zur Verfügung stehen
Aus Sport-Clip vom 28.08.2020.
abspielen

Livestream auf srf.ch/sport, 28.08.2020, 13:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

32 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tidiane Komarec Vidovic  (Tidiane Vidovic)
    Kevin Rüegg im Hinterkopf behalten!
  • Kommentar von Cristiano Rossini  (DDay)
    Hätte als Option noch gerne Samuele Campo mit seinem starken linken Fuss und seit Wochen in Topform gesehen.
  • Kommentar von Peter Soca  (Sora)
    Ich hoffe, dass Herr Petkovic auch diesen Kevin Rüegg im Hinterkopf hat, welcher ja in Italien zu einem 5-Jahresvertrag bei Verona gekommen ist. Einfach so, nichts gegen Michael Lang (guter Typ), jedoch Rüegg hat zumindest etwas mehr Spielerfahrung im Moment.
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Rüegg ist Captain der U21 und bestreitet am 4.9. das wichtige EM-Qualispiel gegen die Slowakei.
    2. Antwort von Peter Soca  (Sora)
      Ja verstehe ich, mir geht es vor allem um die nahe Zukunft..