Zum Inhalt springen

Header

Video
Nationaltrainer Petkovic zum «Fall Schwegler»
Aus Sport-Clip vom 26.03.2015.
abspielen
Inhalt

Nationalmannschaft Petkovic zum «Fall Schwegler»: «Lese keine Zeitungen»

Vladimir Petkovic hat Fragen zu den Medienberichten über den Nati-Rücktritt von Pirmin Schwegler ausweichend beantwortet. Der Nationaltrainer sagte lediglich: «Ich bin sehr konzentriert auf die 23 Spieler, die mir zur Verfügung stehen.»

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alberto da Vinci , Pratteln
    Nach welchen Kriterien macht der Natitrainer sein Aufgebot? Für Hitzfeld war es wichtig das der Spieler im Verein regelmässig spielt und bei Petkovic ist es wichtig das man seine Sprache spricht.
    1. Antwort von Heinrich , Wil
      Welche der Sprachen von Petkovic meinen Sie? Italienisch (als Tessiner) oder serbo-kroatisch? Und warum denken Sie, wurden Sommer, Stocker, Schär, Lichtsteiner, Shaqiri, Dzemaili, Inler, Widmer, Rodriguez, von Bergen, Hitz, Bürki, Lustenberger, Moubandje, Kasami, Xhaka, Mehmedi, Frei, Djourou und Inler aufgeboten?
  • Kommentar von P. Stalder , Luzern
    Da bleibt bloss zu hoffen, dass Petkovic seinen Spielern klügere Antworten und Tipps gibt, als dem SRF-Journalisten... :-)
  • Kommentar von Philipp Ryser , Schwyz
    Hmmm, ein Nati-Trainer der keine Zeitungen liest, ist er wirklich der richtige Mann?
    1. Antwort von Robert Meier , Zürich
      Es bringt überhaupt nichts, wenn sich Petkovic momentan durch irgendwelche Zeitungsberichte verwirren lässt. Die Mannschaft soll sich auf das Spiel konzentrieren und auf nichts anderes. Sein Vorgehen ist absolut richtig.