Zum Inhalt springen

Header

Video
Sommer: «Bin sehr, sehr happy mit dem Punkt»
Aus Sport-Clip vom 05.09.2021.
abspielen
Inhalt

Reaktionen zum 0:0 in Basel Penaltyheld Sommer: «Dieses Tor schraube ich ab»

Yann Sommer und Fabian Frei waren die auffälligsten Figuren der Nati gegen Italien und erhielten ein Extralob vom Coach.

Der St. Jakob-Park in Basel und besonders das Tor vor der eigentlichen Muttenzer Kurve hat es Yann Sommer angetan. Der Nati-Goalie parierte beim 0:0 gegen Italien in der 53. Minute den Penalty von Jorginho, vereitelte damit die grösste Chance des Europameisters auf einen Treffer – und damit letztlich auch auf den Sieg.

Basel, Penalty, Spiel gegen einen Grossen des europäischen Fussballs? Vor knapp einem Jahr hatte Sommer gleichenorts bereits den Spanier Sergio Ramos im Rahmen der Nations League zur Verzweiflung gebracht. Damals hielt er sogar zwei Strafstösse und sicherte der Schweiz ebenfalls ein Unentschieden.

Ruhe auf der Linie als Schlüssel

«Das ist nicht so schlecht, oder? Ich habe mir vorhin gesagt: Dieses Tor schraube ich ab und nehme es mit nach Deutschland», witzelte Sommer im Interview nach dem Spiel.

Er habe sich vorgenommen, Jorginho zu verunsichern, indem er ruhig auf der Linie stehen bleibe, so der Schweizer Keeper. Und prompt liess sich der Chelsea-Akteur irritieren. Wie im EM-Final gegen England scheiterte er vom Punkt.

Frei: «Mannschaft hat es mir einfach gemacht»

Sommer, der das Team in Abwesenheit von Granit Xhaka als Captain auf den Platz führte, sprach im Nachgang auch die zahlreichen personellen Rochaden an, welche die Woche etwas verkompliziert hätten. «Wir wollten das nicht an die grosse Glocke hängen. Aber wir hatten heute eine Mannschaft, die so noch nie zusammengespielt hat. Ich bin sehr, sehr happy mit dem Punkt.»

Fabian Frei war einer der kurzfristig nachnominierten Spieler, die Trainer Murat Yakin in die Startelf beorderte. Und der Mittelfeldspieler des FC Basel lieferte an der Seite von Michel Aebischer und Djibril Sow eine tadellose Leistung ab. «Die Mannschaft hat es mir wirklich extrem einfach gemacht. Ich wurde schon am Donnerstag beim Einrücken gut aufgenommen», gab Frei das Lob an seine Teamkollegen weiter. Man habe mit viel Einsatz das Optimum herausgeholt.

Yakin, der auch in seinem ersten Pflichtspiel als Nati-Coach ungeschlagen blieb, hatte sowohl für Sommer als auch für Frei viel Lob übrig. «Ich kenne Fabian natürlich. Man kann ihn als Bindeglied zwischen Verteidigung und Sturm immer bringen. Und Yann war mit dem gehaltenen Penalty entscheidend.»

Nun gilt es, die gute Ausgangslage am Mittwoch gegen Nordirland auszunützen. Noch habe er keine Gedanken an den nächsten Gegner verschwendet, sagte Yakin. Mit dem Punkt im Gepäck wird die Reise nach Belfast aber trotz schwerer Beine wohl etwas leichter.

SRF zwei, sportlive, 05.09.2021, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.