Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video So verliefen die bisherigen Pflichtspiele Schweiz-Irland abspielen. Laufzeit 02:05 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.09.2019.
Inhalt

Schweizer Duelle gegen Irland Als Fabio Celestini die Schweiz jubeln liess

Gegen Irland spielte die Schweiz nach der Jahrtausendwende kapitale Qualifikations-Partien. Ein Blick zurück.

Die Schweizer Bilanz gegen Irland, den Gegner am Donnerstag in der Qualifikation zur EURO 2020, ist negativ. In 16 Direktduellen haben die Iren die Nase mit 8:5 Siegen vorne.

Aber: In den letzten vier Pflichtspielen zwischen der Schweiz und Irland liess sich die Nati nicht bezwingen.

  • EM-Qualifikation 2004

In der Qualifikation zur EM 2004 feierte die Nati unter Coach Köbi Kuhn zwei Siege gegen Irland. Das Tor beim 2:1-Auswärtssieg in Dublin von Fabio Celestini ist auch heute noch legendär. Es stiess die Türe für die Nati zur EM-Quali weit auf – und mit einem 2:0-Sieg über Irland in Basel besiegelte die Schweiz ihre zweite EM-Teilnahme überhaupt.

  • WM-Qualifikation 2006

Weniger erfolgreich verliefen aus Schweizer Sicht die Direktduelle mit Irland zwei Jahre später. Die Nati musste sich mit 2 Remis begnügen. Dem 1:1 in Basel folgte ein 0:0 in Irland. Im Gegensatz zu den Iren qualifizierte sich die Schweiz dennoch für die Endrunde in Deutschland – musste allerdings den Umweg über die Barrage nehmen, wo es zum unvergessenen Duell mit der Türkei kam.

Trotz den guten Erinnerungen an die Iren haben die Schweizer gegen die Männer von der grünen Insel noch viel Luft nach oben: Auswärts blieb die Nati in 6 von 10 Spielen ohne Tor. Überhaupt gelangen der Schweiz gegen Irland nur gerade 0,6 Tore pro Spiel. Ob Seferovic und Co. diese Bilanz am Donnerstag aufbessern können?

Live-Hinweis

Verfolgen Sie die beiden EM-Qualispiele der Nati live auf SRF zwei und in der SRF Sport App:

  • Donnerstag, 20:10 Uhr, Irland - Schweiz
  • Sonntag, 17:30 Uhr, Schweiz - Gibraltar

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 03.09.2019, 22:35 Uhr