Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Star bei der Ukraine Ruslan Malinowskyj – eine «heftige Maschine»

Im Nations-League-Spiel gegen die Ukraine müssen die Schweizer besonders auf den Atalanta-Star aufpassen.

Ruslan Malinowskyj.
Legende: Darf auf eine starke Saison zurückblicken Ruslan Malinowskyj. imago images

Das Kader der Ukraine für die Nations-League-Partie gegen die Schweiz am Donnerstag in Lwiw strotzt nicht gerade vor grossen Namen. Zu den bekanntesten Spielern gehört neben Offensivspieler Andrej Yarmolenko (West Ham) und Verteidiger Oleksandr Sintschenko (Manchester City) Atalanta Bergamos Ruslan Malinowskyj.

Starke Saison mit Atalanta

Der offensive Mittelfeldspieler und Teamkollege des Schweizers Remo Freuler hat einen steilen Aufstieg hinter sich. Malinowskyj war in Bergamo Teil einer Mannschaft, die in der vergangenen Saison sowohl national als auch international für Furore gesorgt hat.

In der Serie A erreichte Atalanta wie in der Spielzeit 2018/19 den 3. Platz. In der Champions League scheiterten die Italiener erst im Viertelfinal hauchdünn mit 1:2 am späteren Finalisten Paris St-Germain.

Video
Archiv: Atalanta von PSG spät bezwungen
Aus Champions League – Goool vom 13.08.2020.
abspielen

In seiner ersten Saison in Bergamo hatte Malinowskyj seinen Anteil am Höhenflug des Teams. Dem 27-Jährigen gelangen in 34 Einsätzen 8 Tore und 5 Vorlagen. In der «Königsklasse» stand er 9 Mal auf dem Platz und realisierte ein Tor und einen Assist. Wegen seiner Power wurde er von seinem deutschen Teamkollegen Robin Gosens im kicker kürzlich als «heftige Maschine» bezeichnet.

Marktwert dürfte markant steigen

Die Chance, bei Atalanta und damit in einer europäischen Top-Liga zu spielen, verdiente sich Malinowskyj mit guten Leistungen beim belgischen Klub Genk. Mit 13 Toren und 12 Vorlagen war er einer der entscheidenden Faktoren auf dem Weg zum Titelgewinn. Im Juli 2019 erfolgte dann der Wechsel für 13,6 Millionen Euro zu Bergamo.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie die Partie in der Nations League zwischen der Ukraine und der Schweiz am Donnerstag ab 20:10 Uhr live auf SRF zwei und in der SRF Sport App.

Der Marktwert Malinowskyjs ist dank seinen Leistungen in Italien mittlerweile deutlich angestiegen. Laut italienischen Medien seien die absoluten Topklubs des Landes an seinen Diensten interessiert. Atalanta würde ihn wohl für 30 Millionen Euro ziehen lassen.

Gute Quote in der Nationalmannschaft

Zuerst gilt Malinowskyjs Fokus aber der Nationalmannschaft. In der Nations League stehen für die Ukrainer die Partien gegen die Schweiz und gegen Spanien an. Auch für sein Land konnte er schon überzeugen. In 27 Spielen erzielte er 5 Tore und bereitete ebensoviele vor. Die Schweizer dürften also gewarnt sein.

SRF zwei, sportflash, 31.08.2020, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen