Sutter: «Petkovic wollte die Personalie Inler früh klären»

Gökhan Inler ist der grosse Abwesende im Nati-Aufgebot von Vladimir Petkovic. SRF-Experte Alain Sutter analysiert die Entscheidung des Nati-Coaches und erklärt, was die Nichtnomination für Inler bedeutet.

Video «Sutter: «Ein klares Zeichen von Petkovic»» abspielen

Sutter: «Ein klares Zeichen von Petkovic»

0:51 min, vom 18.3.2016

Nati-Coach Vladimir Petkovic hat mit der Nichtnomination von Gökhan Inler für einen Paukenschlag gesorgt. SRF-Experte Alain Sutter bezeichnet Petkovics Verzicht auf den Captain als «klares Zeichen. Petkovic rechnet für die EURO nicht mit Inler, sollte sich an dessen Situation in Leicester nichts ändern.»

«  Inler ist eine extrem wichtige Personalie. »

Alain Sutter

Sutter denkt zudem, dass der Coach möglichen Unruhen im Nati-Umfeld vorbeugen wollte. «Inler ist als Captain eine derart wichtige Personalie für diese Mannschaft, dass das mediale Interesse an seinem Status extrem gross ist. Deshalb wollte Petkovic diese Personalie so früh wie möglich klären.»

Mit Nico Elvedi und Shani Tarashaj stehen zwei Neulinge im Kader für die Testspiele in Irland und gegen Bosnien. Speziell GC-Stürmer Tarashaj hat durchaus auch Chancen, an der EURO dabei zu sein. «Mit der Verletzung von Drmic ist für Tarashaj ganz klar eine grosse Möglichkeit entstanden.»

Sutter über Elvedi und Tarashaj

0:44 min, vom 18.3.2016

Frischer Wind durch Elvedi und Tarashaj

Tarashaj habe in der Vorrunde und auch zu Beginn der Rückrunde bewiesen, dass er ein hervorragender Stürmer sei. Auch Elvedi habe bei Gladbach eine «hervorragende Entwicklung» durchlebt.

Beide Debütanten seien eine Chance für die Nati, denn: «Neue Spieler sind immer wieder befruchtend für eine Mannschaft, bringen immer wieder frischen Wind rein», so Sutter.

Sendebezug: Radio SRF 3, 18.3.16, 17:10-Uhr-Bulletin