Zum Inhalt springen

Header

Video
Yakin: «Griechenland ist ein starker Gegner»
Aus Sport-Clip vom 31.08.2021.
abspielen
Inhalt

Testspiel in Basel Griechenland – der perfekte Gegner für das Yakin-Debüt?

Die griechische Nationalmannschaft verpasste die letzten 3 Grossanlässe, zeigte jüngst aber einen sportlichen Aufwärtstrend.

Die Bilanz ist ernüchternd: Griechenland, der Europameister von 2004, verpasste die vergangenen 3 Endrunden. Letztmals an einem internationalen Grossanlass vertreten waren die Griechen an der WM 2014 in Brasilien, wo sie in den Achtelfinal vorstiessen.

Jüngst zeigt die Tendenz in Südosteuropa aber wieder nach oben: Seit 10 Spielen ist die griechische Nationalmannschaft ungeschlagen und setzte 2021 mit je einem Remis auswärts gegen Spanien in der WM-Qualifikation und in Belgien bei deren EM-Vorbereitung gleich 2 Ausrufezeichen. Trainiert wird das Team vom langjährigen Ajax-Spieler John van ‘t Schip.

Vom Prunkstück zur Baustelle

Zu den bekanntesten Spielern im Kader des Niederländers zählt Odysseas Vlachodimos, der seit 3 Jahren das Tor von Benfica Lissabon hütet. Vor ihm findet sich das Prunkstück der Mannschaft: die Verteidigung. Zwar wurden die beiden Premier-League-Söldner Konstantinos Tsimikas (Liverpool) und Dimitrios Giannoulis (Norwich) von van ‘t Schip für die Testspiele nicht nominiert, mit der in Stuttgart parkierten Arsenal-Leihgabe Konstantinos Mavropanos steht dennoch ein Verteidiger aus einer Top-Liga im Aufgebot.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie das Länderspiel zwischen der Schweiz und Griechenland am Mittwoch ab 20:10 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App.

In der Offensive wird der niederländische Trainer hingegen vor einer schwierigen Entscheidung stehen: Ein Einsatz des 19-jährigen Christos Tzolis, der im Sommer von PAOK zu Norwich wechselte, ist ebenso fraglich wie jener des zweiten Linksaussen, Georgios Masouras von Olympiakos Piräus. Beide stehen zwar im Kader, fehlten ihren Klubs aber verletzungsbedingt im letzten Spiel. So scheint ein Einsatz von Rapid-Wien-Stürmer Taxiarchis Fountas wahrscheinlicher.

Erfreuliche Statistik

Die Schweizer Nationalmannschaft darf Griechenland in Basel nach der Viertelfinal-Qualifikation an der EM-Endrunde mit breiter Brust empfangen. Auch ein Blick auf die vergangenen Duelle zeigt, dass die Schweizer zu favorisieren sind: Das letzte Aufeinandertreffen im März 2018 endete mit einem 1:0-Sieg. Das einzige Tor im Olympiastadion von Athen erzielte Blerim Dzemaili.

Von den insgesamt 14 Länderspielen gegen Griechenland resultierte erst zweimal eine Niederlage, zuhause verlor die Nati gar noch nie. Die Weichen sind gestellt für einen idealen Einstand von Trainer Murat Yakin.

Video
Archiv: Der 1:0-Sieg der Nati beim letzten Aufeinandertreffen
Aus Sport-Clip vom 23.03.2018.
abspielen

SRF zwei, sportpanorama, 29.08.21, 18:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josua Loretini  (Joe.Sutter)
    Wow. Stadion leer. Mega peinlich. Demotivierend und auch traurig
    Vielleicht nächstes mal das Testspiel in einem kleineren Stadion, in einer anderen Stadt als das wichtige Quali-Spiel wenige Tage später? @SFV
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Trotz der Absenzen ein Pflichtsieg. Andernfalls dürfte die Hoffnung gegen Italien "irgendwas" reissen zu können, erst recht gegen Null tendieren....;-))
    1. Antwort von Philipp Spuhler  (PSp)
      Waeber, es geht in diesem Spiel nicht ums gewinnen, diese Mannschaft muss sich erst finden, die Ausfälle eines Shaqiri, Embolo und Gavranovic sind nicht so leicht zu kompensieren. Und überhaupt, ein Sieg gegen Griechenland ist nichts Wert.
  • Kommentar von Dennis Gutknecht  (Federer_IST_Gott)
    Wird es viele Zuschauer geben? Ist etwas über die Auslastung bekannt?

    HOPP SCHWIIIIZ!!!