Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Spanien - Schweiz
Aus Sport-Clip vom 10.10.2020.
abspielen
Inhalt

0:1 in der Nations League Harmlose Nati unterliegt Spanien nach unglücklichem Gegentor

  • Die Schweiz verliert das 3. Spiel in der Nations League gegen Spanien in Madrid mit 0:1.
  • Ein riskanter Pass von Sommer auf Xhaka, der im dümmsten Moment ausrutscht, führt zum Gegentreffer.
  • Xherdan Shaqiri wird nach einer Stunde eingewechselt, kann aber keine Akzente setzen.

Hinten wenig zugelassen, vorne wenig kreiert – so lässt sich der Auftritt der Schweiz gegen Spanien zusammenfassen. Die Nati hielt gegen den Weltmeister von 2010 über weite Strecken gut mit, mehr aber auch nicht.

Auch die Einwechslungen von Xherdan Shaqiri und Ruben Vargas nach einer Stunde brachten nicht die gewünschte Wirkung. Zwar agierten die Schweizer nach der Pause mutiger als noch in der ersten Halbzeit. Gefährlich wurde es vor dem Kasten von David de Gea aber so gut wie nie.

Sommer riskant, Xhaka im Pech

Wenig überraschend waren es die Spanier, welche im Estadio Alfredo Di Stefano deutlich mehr Ballbesitz hatten. Zu zahlreichen Chancen kamen aber auch die Iberer nicht. Die mit einer Fünferkette angetretenen Schweizer machten ihre Sache in der Defensive gut – bis auf eine Ausnahme.

In der 14. Minute spielte Yann Sommer im Strafraum einen riskanten Flachpass auf Granit Xhaka. Der Schweizer Captain rutschte im ungünstigsten Moment kurz weg. Mikel Merino reagierte sofort, steckte zu Mikel Oyarzabal durch, der keine Mühe hatte, den Ball im Tor unterzubringen.

Video
Xhaka rutscht aus, Oyarzabal erzielt das 1:0
Aus Sport-Clip vom 10.10.2020.
abspielen

Kurz vor der letztlich entscheidenden Szene vergaben die Schweizer ihre mit Abstand gefährlichste Torchance. Loris Benito scheiterte mit seinem Abschluss aus kurzer Distanz am stark parierenden De Gea.

Letzte Konsequenz fehlt

Die Schweiz bleibt nach dem 3. Spiel in der Nations League damit auf einem Punkt sitzen. Wenn auch der Gegentreffer unglücklich war, ist der Sieg der Spanier nicht gestohlen. Die Gastgeber verzeichneten ein deutliches Chancenplus (12:4 Abschlüsse).

Der Nati hingegen fehlte im Spiel nach vorne wie so oft die letzte Konsequenz. Daran änderte auch die Rückkehr von Shaqiri nichts, der erstmals seit Juni 2019 wieder das Nati-Dress trug. Das Geburtstagskind hatte erst am Freitagabend grünes Licht für einen Einsatz gegen Spanien bekommen, nachdem ein zweiter Corona-Test bei ihm negativ ausgefallen war.

Gegen Deutschland müssen Punkte her

Weiter geht es für die Nati bereits am Dienstag mit der Partie gegen Deutschland in Köln. Will die Schweiz den Abstieg aus der A-League verhindern, müssen dann dringend Punkte her. Das DFB-Team setzte sich am Samstagabend auswärts 2:1 gegen die Ukraine durch.

Video
Die Livehighlights bei Spanien - Schweiz
Aus Sport-Clip vom 10.10.2020.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 10.10.2020, 20:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

55 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Mueller  (Elbrus)
    Die Nati war komplett chancenlos - von Benitos Chance mal ausgenommen. Man kann nicht mit einer 5er Verteidigung hoffen, dass man Tore schiesst. es bleibt viel zu viel Platz für den Gegner auf den Aussenseiten. Ob das 1 Gegentor hilft am Schluss ? Ich glaube das nicht - bin aber überzeugt, dass auch ein Abstieg in dieser Nationsleage kein übermässiges Problem ist. Natürlich fehlen ein paar - bei den Spanier auch die Real Offensive.
  • Kommentar von Roman Brūllmann  (Roman Brūllmann)
    Gegen Kroatien mit einem Jeder darf mal Team anzutreten ob wohl es nur ein Testspiel war gibt mir zu Denken.Gegen Spanien eine absolute desolate Leistung.Petkovic sagte nach dem Spiel es war ein gutes Spiel der Nati uns er sei stolz auf seine Jungs.Da muss ich mich schon Fragen ob er noch der richtige Trainer ist.Hoffen wir das sie gegen Deutschland ein anderes Gesicht zeigen und Punkten.
  • Kommentar von Andreas Felzmann  (Felzmann Andreas)
    das eine problem ist die falsche ausbildung, schon bei den G-junioren.
    es wird viel zu wenig schusstraining gemacht, es wird viel zu wenig gelernt, wie wir als team und am ende der schütze sicher ein tor erzielen können.
    die schussleistung der meisten spieler und spielerinnen ist schlecht, wenige ausnahmen zeigen, was möglich wäre.