Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Das müssen Sie über die Nations League wissen (Radio SRF 1, Morgengespräch) abspielen. Laufzeit 03:00 Minuten.
03:00 min
Inhalt

Fakten zum Final-Four-Turnier Keine EM-Qualifikation, dafür jede Menge Preisgeld

Am 5. Juni startet die Nati in die Nations-League-Endrunde. Hier gibt es die wichtigsten Fakten zum Turnier in Portugal.

  • Der Austragungsort

Zur Ausrichtung des Final-Four-Turniers hatten sich ursprünglich 3 Nationen beworben: Italien, Polen und Portugal. Da sich die Portugiesen vor Italien und Polen den Gruppensieg sichern konnten, findet die Endrunde in Porto und Guimaraes statt.

  • Der Modus

Die 4 Gruppensieger der höchsten Liga (Division A) spielen im K.o.-System um den ersten Nations-League-Titel. Die Halbfinal-Paarungen wurden ausgelost.

Final-Four-Spielplan

Datum und ZeitPartie und OrtPaarung
5. Juni, 20:45 UhrHalbfinal 1 in PortoPortugal - Schweiz
6. Juni, 20:45 UhrHalbfinal 2 in GuimaraesNiederlande - England
9. Juni, 15:00 UhrSpiel um Platz 3 in GuimaraesVerlierer 1 - Verlierer 2
9. Juni, 20:45 UhrFinal in PortoSieger 1 - Sieger 2
  • Die Frage nach der EM-Qualifikation

Ein Ticket für die EURO 2020 gibt es in Portugal nicht zu gewinnen. Die Ermittlung der ersten 20 EM-Teilnehmer erfolgt einzig über die gewöhnlichen Qualifikationsspiele.

Die 4 verbleibenden Plätze werden in den Playoffs im März 2020 vergeben. Spielberechtigt sind dort die besten 4 Teams jeder Nations-League-Division (A-D), welche die Qualifikation nicht bereits geschafft haben. Innerhalb der jeweiligen Klasse wird um je ein EM-Ticket gespielt.

Legende: Video So funktioniert die Nations League abspielen. Laufzeit 02:46 Minuten.
Aus sportaktuell vom 03.09.2018.

Der Schweiz bieten sich damit 2 Chancen auf die EM: Sollte sich die Nati in der Qualifikation nicht auf den ersten beiden Gruppenrängen klassieren, dürfte sie als Gruppensieger aus der Nations League in den Playoffs antreten.

  • Das Preisgeld

Dem Nations-League-Gewinner winken insgesamt 10,5 Millionen Euro (inklusive der Preisgelder aus der Gruppenphase). Die zweitplatzierte Mannschaft erhält 9 Millionen. Rang 3 wird mit 8 Millionen honoriert, für Platz 4 gibt es immerhin noch 7 Millionen.

Videobeweis auch in der Nations League

Am Finalturnier der Nations League kommt es zu einer Premiere. Erstmals setzt die UEFA in Pflichtspielen auf Nationalteam-Ebene den sogenannten Video Assistant Referee (VAR) ein. Der erste Match mit zusätzlicher Unterstützung ist demnach der Halbfinal zwischen Gastgeber Portugal und der Schweiz am Mittwoch in Porto. Schon in den finalen Phasen der Champions League und der Europa League konnten die Schiedsrichter in diesem Frühjahr auf die Unterstützung der Video-Schiedsrichter zählen.

  • Die internationalen Stars

Aushängeschild des Turniers ist ohne Frage Cristiano Ronaldo. Der 34-jährige Portugiese lässt sich die Chance nicht nehmen, im eigenen Land einen weiteren Titel mit der Nationalmannschaft zu holen. Aber auch die Niederländer und Engländer haben mit Virgil van Dijk oder Raheem Sterling Spieler von Weltformat in ihren Reihen.

Sendebezug: Radio SRF 1, Morgengespräch, 03.06.2019, 06:20 Uhr.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Danny Kinda  (Kinda)
    Verstehe die Logic nicht ganz: "Da sich die Portugiesen vor Italien und Polen den Gruppensieg sichern konnten, findet die Endrunde in Porto und Guimaraes statt." wieso nicht an einem neutralen Ort? So haben die Portugiesen einen grossen Heimvorteil.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von jean-claude albert heusser  (jeani)
      Danny Kinda, haben Sie noch nicht gemerkt, dass es bei der UEFA nicht um Logik geht sondern nur "ums Geld"!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jürg Brauchli  (Rondra)
    Also der Sieger der Nations League kann dann in den Quali-Spielen die Beine hängen lassen? Versteh ich das richtig? Falls ja, wäre das eine Wettbewerbsverzerrung?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Rolf Wysshaar  (Seeländer)
      Nein, Sie verstehen es nicht. Jetzt gehts nur um den Titel. Die Quali wird normal gespielt. Und falls sich dann Teams (Gruppensieger) aus der Nationleaguegruppenphase, A, B etc nicht qualifizieren, spielen die jeweiligen Gruppensieger noch einen Platz untereinander aus. Deshalb kann sich ja auch eine kleine Nation z. B. aus dem Nuveau D qualifieren, wenn die damaligen Gruppensieger aus D noch gegeneinander spielen. Das alles nur, wenn sich die 4 Gruppensieger jedes Niveaus nicht qualifizieren.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Egon Egici  (egiciegon)
      Lesen sie's nochmals. Dann merken Sie, nix hängen lassen, nix Wettbewerbsverzerrung.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Jürg Brauchli  (Rondra)
      Oh schön, hab ich was dazu gelernt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Liam Brown  (Liam)
    Falls der Erste der Nation League sich auch über die „normale“ Quali für die EM qualifiziert, wer erbt dann das Ticket? Die Chance ist ja gross, dass sich Finalteilnehmer auch via Quali qualifizieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Matthias Schönenberger  (matthisch)
      Es steht ja im Artikel, dass die 4 Bestplatzierten aus den 4 Gruppen der Divison A, welche sich NICHT bereits über die Quali qualifiziert haben, die Play-offs bestreiten. Sprich wenn der Erste der Gruppe A bereits dabei ist tritt der Zweite anstelle an. Interessant wirds nur wenn alle 3 bzw 4 einer Gruppe bereits qualifiziert wären. Das konnte ich noch nirgends entnehmen. Ob dann der Platz in eine andere Gruppe oder in eine tiefere Division übergeht? Keine Ahnung
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Rolf Wysshaar  (Seeländer)
      Der Nationsleague-Finsl hat nichts mit der Quali zu tun. Die Quali wird jetzt normal gespielt. Im Frühjahr, nach der Quali, spielen dann die max.16 Mannschaften die Gruppensieger waren, 4 Qualiplätze untereinander aus, pro Division je 1 Platz. Aber eben, die Frage bleibt, was ist, wenn sich in einer Division alle Gruppensieger in der Quali durchsetzen. Kommt dann der beste Zweite aus der Gruppenphase weiter? Oder eine zweite Mannschaft aus der unteren Division? Oder ein Team aus der Quali?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Jürg Brauchli  (Rondra)
      Mit anderen Worten, ein total logischer und einfacher Modus.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Remo Müller  (Remo Müller)
      Für die Divisionen B, C und D gibt es jeweils ein Playoff-Turnier. Für das 4. Playoff-Turnier ist, wie ich das verstanden habe, die Gesamttabelle der Nations League ausschlaggebend. D.h. die 4 besten Nationen der Nations League, welche sich nicht über die EM-Quali qualifiziert haben oder in einem der anderen Playoffs spielen, machen einen weiteren EM-Platz unter sich aus.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen